Magix Music Maker 17

Musiksoftware mit neuen Instrumenten

Mit neuen Software-Instrumenten bringt Magix den Music Maker 17 auf den Markt. Zudem bietet die Software neue Sounds und Loops, um das Erstellen eigener Musik zu vereinfachen. Wie gewohnt gibt es Music Maker in drei Ausbaustufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Magix Music Maker 17
Magix Music Maker 17

Die Standardversion des Music Maker 17 enthält die zwei neuen Software-Instrumente Grand Piano und Saxofon. Magix verspricht für das Saxofon einen möglichst authentischen Klang und für das Piano können Parameter wie Öffnungswinkel des Klavierdeckels und die Entfernung des Zuhörers vom Klavier eingestellt werden.

Stellenmarkt
  1. Senior Product Model Designer (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
  2. Referent (m/w/d) für den Bereich Infomationstechnologie
    Katholisches Datenschutzzentrum, Dortmund
Detailsuche

Zur Software gehören über 1.500 neue Sounds und Loops sowie direkte Uploadmöglichkeiten bei Soundcloud, Facebook, Twitter und Myspace. Mit Hilfe von Youtube-Vorlagen soll das Hochladen von Songs zudem vereinfacht werden. Direkt in die Programmoberfläche wurde ein Midi-Editor integriert und mit der Zusatzsoftware Song Maker 2 sollen sich Videos oder Webseiten bequem nachvertonen lassen. Insgesamt soll die neue Version besser bedienbar sein.

  • Magix Music Maker 17 - Standard mit den Piano-Einstellungen
  • Magix Music Maker 17 mit Einstellungen für Spezialeffekte
  • Magix Music Maker 17 - Premium mit Jazz-Schlagzeug
  • Magix Music Maker 17 mit aktiviertem Hauptfenster
  • Magix Music Maker 17 - Standard mit den Saxofon-Einstellungen
  • Magix Music Maker 17 - Standard mit Song Maker 2
  • Magix Music Maker 17 - Premium mit dem Ambient Synthesizer Space Pad
Magix Music Maker 17 - Standard mit den Saxofon-Einstellungen

Basierend auf der Standardversion bringt die Premiumausführung der Software weitere Neuerungen. So gibt es mit dem Space Pad Ambient Synthesizer und dem Jazz-Schlagzeug zwei weitere Software-Instrumente und die Menge der neuen Sounds und Loops beträgt hier 3.500. Dem Produkt liegen die Applikationen Magix Print Studio sowie Music Editor 3 bei. Das Print Studio dient zum Ausdrucken von CD-Covern und Booklet, während der Music Editor für die Soundbearbeitung genutzt werden kann.

Als dritte Ausbaustufe gibt es wieder eine XXL-Version des Music Maker. Es enthält alle Funktionen der Premiumausführung und wird mit einem USB-Midi-Keyboard ausgeliefert.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Magix bietet den Music Maker 17 für die Windows-Plattform im hauseigenen Onlineshop bereits an, in die Läden kommt die Software dann Ende September 2010. Die Standardversion kostet 60 Euro, 100 Euro fallen für die Premiumvariante an und das XXL-Paket gibt es für 160 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /