Abo
  • IT-Karriere:

Magix Music Maker 17

Musiksoftware mit neuen Instrumenten

Mit neuen Software-Instrumenten bringt Magix den Music Maker 17 auf den Markt. Zudem bietet die Software neue Sounds und Loops, um das Erstellen eigener Musik zu vereinfachen. Wie gewohnt gibt es Music Maker in drei Ausbaustufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Magix Music Maker 17
Magix Music Maker 17

Die Standardversion des Music Maker 17 enthält die zwei neuen Software-Instrumente Grand Piano und Saxofon. Magix verspricht für das Saxofon einen möglichst authentischen Klang und für das Piano können Parameter wie Öffnungswinkel des Klavierdeckels und die Entfernung des Zuhörers vom Klavier eingestellt werden.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Freiburg (Home-Office)
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Zur Software gehören über 1.500 neue Sounds und Loops sowie direkte Uploadmöglichkeiten bei Soundcloud, Facebook, Twitter und Myspace. Mit Hilfe von Youtube-Vorlagen soll das Hochladen von Songs zudem vereinfacht werden. Direkt in die Programmoberfläche wurde ein Midi-Editor integriert und mit der Zusatzsoftware Song Maker 2 sollen sich Videos oder Webseiten bequem nachvertonen lassen. Insgesamt soll die neue Version besser bedienbar sein.

  • Magix Music Maker 17 - Standard mit den Piano-Einstellungen
  • Magix Music Maker 17 mit Einstellungen für Spezialeffekte
  • Magix Music Maker 17 - Premium mit Jazz-Schlagzeug
  • Magix Music Maker 17 mit aktiviertem Hauptfenster
  • Magix Music Maker 17 - Standard mit den Saxofon-Einstellungen
  • Magix Music Maker 17 - Standard mit Song Maker 2
  • Magix Music Maker 17 - Premium mit dem Ambient Synthesizer Space Pad
Magix Music Maker 17 - Standard mit den Saxofon-Einstellungen

Basierend auf der Standardversion bringt die Premiumausführung der Software weitere Neuerungen. So gibt es mit dem Space Pad Ambient Synthesizer und dem Jazz-Schlagzeug zwei weitere Software-Instrumente und die Menge der neuen Sounds und Loops beträgt hier 3.500. Dem Produkt liegen die Applikationen Magix Print Studio sowie Music Editor 3 bei. Das Print Studio dient zum Ausdrucken von CD-Covern und Booklet, während der Music Editor für die Soundbearbeitung genutzt werden kann.

Als dritte Ausbaustufe gibt es wieder eine XXL-Version des Music Maker. Es enthält alle Funktionen der Premiumausführung und wird mit einem USB-Midi-Keyboard ausgeliefert.

Magix bietet den Music Maker 17 für die Windows-Plattform im hauseigenen Onlineshop bereits an, in die Läden kommt die Software dann Ende September 2010. Die Standardversion kostet 60 Euro, 100 Euro fallen für die Premiumvariante an und das XXL-Paket gibt es für 160 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€

MusikMaker 22. Jan 2011

Um den Music Maker zu nutzen solltest du Noten lesen können und über musikalisches Talent...

Der Kaiser! 13. Aug 2010

Gibt es da was vergleichbares?


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit

Das Mi 9T Pro von Xiaomi ist eines der ersten Smartphones, das der chinesische Hersteller offiziell in Deutschland anbietet. Im Test überzeugt das Gerät durch sehr gute Hardware zu einem verhältnismäßig geringen Preis.

Xiaomi Mi 9T Pro - Fazit Video aufrufen
IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
    Innovationen auf der IAA
    Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

    IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

      •  /