Palmpad

HP bringt WebOS-Tablet im ersten Quartal 2011

Bisherige Gerüchte gingen davon aus, dass HP noch in diesem Jahr ein Tablet mit WebOS auf den Markt bringt. Nun hat aber Todd Bradley von HP seinen Mitarbeitern verkündet, dass ein erstes WebOS-Tablet erst im ersten Quartal 2011 erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,
Palmpad: HP bringt WebOS-Tablet im ersten Quartal 2011

Todd Bradley, Vice President der Personal Systems Group bei HP, erklärte seinen Mitarbeitern jüngst, dass das erste WebOS-Tablet im ersten Quartal 2011 auf den Markt kommen wird, berichtet Engadget. Das Gerät wird derzeit unter dem Codenamen Hurricane entwickelt, erklärte Bradley, der nach der Palm-Übernahme für den Geschäftsbereich zuständig ist.

Ob das Gerät dann als Palmpad auf den Markt kommen wird, ist noch nicht bekannt. Im Juli 2010 hatte sich HP die Marke Palmpad schützen lassen. Als sicher kann hingegen gelten, dass das erste WebOS-Tablet dann gleich mit WebOS 2.0 laufen wird, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Welche Neuerungen WebOS 2.0 im Detail bringen wird, ist noch nicht bekannt. Es wird allerdings erwartet, dass WebOS dann allgemein beschleunigt wird. Entsprechende Verbesserungen hatte Palm bereits im April 2010 angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blubbb 12. Aug 2010

Theoretisch ist sicherlich schon alles möglich. Ich hoffe nur das HP, anders als Apple...

Slate project 11. Aug 2010

Halb-OT: HP hatte doch das Slate-Projekt. Oder von wem war das nochmal ? Das wurde von...

Blubbb 11. Aug 2010

Wo ist das Problem, wir sind hier in Deutschland und hier werden die Simpsons eben auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Open-Source-Sprachassistent Mycroft
Basteln mit Thorsten statt Alexa

Das US-Unternehmen Mycroft AI arbeitet an einem Open-Source-Sprachassistenten. Die Alexa-Alternative ist etwas für lange Winterabende.
Ein Praxistest von Thorsten Müller

Open-Source-Sprachassistent Mycroft: Basteln mit Thorsten statt Alexa
Artikel
  1. Hosting: Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten
    Hosting
    Hetzner erhöht Preise teils um 30 Prozent wegen Stromkosten

    Die Server aus seiner Auktion kann der Hoster Hetzner offenbar nicht kostendeckend betreiben. Das könnte die ganze Branche betreffen.

  2. Pwnkit: Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte
    Pwnkit
    Triviale Linux-Lücke ermöglicht Root-Rechte

    Zum Ausnutzen der Sicherheitslücke in Polkit muss der Dienst nur installiert sein. Das betrifft auch Serversysteme. Exploits dürften schnell genutzt werden.

  3. Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
    Musterfeststellungsklage
    Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

    Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Alternate (u.a. Razer Gaming-Maus 39,99€) • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Thrustmaster Ferrari Lenkrad 349,99€ • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ • MS 365 Family 54,99€ [Werbung]
    •  /