Gefährliche Sicherheitslücken in Silverlight

Noch ein Patch betrifft alle Windows-Versionen bis auf Windows XP und Windows Server 2003. Zwei Sicherheitslücken in der Windows-Funktion "Ablaufverfolgung für Dienste" erlauben einem Angreifer, sich mehr Rechte zu verschaffen. Beide Fehler erfordern, dass sich der Angreifer am System anmelden kann. Mit dem Patch sollen die beiden Fehler korrigiert werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 FO
    Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  2. IT-Projektmanager (w/m/d)
    persona service AG & Co. KG, Iserlohn
Detailsuche

Zwei weitere Sicherheitslücken betreffen sowohl das .Net Framework als auch Silverlight. Beide Sicherheitslücken können zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden, indem ein Opfer zum Öffnen einer manipulierten Webseite verleitet wird. Der Patch steht sowohl für das .Net Framework als auch für Silverlight 2 und 3 als Download zur Verfügung.

Office-Software mit Sicherheitslöchern

Insgesamt zwei Patches hat Microsoft für die Office-Software des Unternehmens veröffentlicht. Der eine Patch korrigiert vier gefährliche Sicherheitslücken in der Textverarbeitung Word. Angreifer können darüber beliebigen Programmcode einschleusen. Nur Office 2010 ist von den Fehlern nicht betroffen. Der Patch für alle Office-Versionen steht als Download zur Verfügung.

In Excel wurde nur ein Sicherheitsleck beseitigt, das ebenfalls zur Codeausführung missbraucht werden kann. Mit einem Patch für Excel 2002, 2003, 2004 für Mac und 2008 für Mac soll das Sicherheitsloch geschlossen werden. Der Patch korrigiert den Fehler auch im Open-XML-Dateiformatkonverter für Mac.

Anfang August 2010 hatte Microsoft unabhängig vom monatlichen Patchday ein Windows-Update veröffentlicht. Der Patch hat das Lnk-Sicherheitsloch beseitigt, das bereits aktiv ausgenutzt wurde. Ansonsten wäre dieser Patch wohl am regulären Patchday erschienen und Microsoft hätte sogar 15 Patches veröffentlicht, mit denen 35 Sicherheitslücken geschlossen werden.

Ein Sicherheitsloch in Windows bleibt offen

Das am vergangenen Wochenende entdeckte Windows-Sicherheitsloch in der Datei win32k.sys hat noch keinen Patch erhalten. Dafür hat Microsoft die Untersuchungen des Sicherheitslecks abgeschlossen. Demnach wird das Sicherheitsleck als wenig gefährlich eingestuft, denn es lässt sich nur lokal ausnutzen. Der Angreifer muss also Zugang zu dem betreffenden System haben und sich vor Ort anmelden. Aus der Ferne kann das Sicherheitsleck demnach nicht ausgenutzt werden. Microsoft will einen Patch dafür veröffentlichen, verriet aber noch nicht, wann dieser erscheinen wird.

Alle aufgeführten Patches können über die betreffenden Security Bulletins sowie über die Updatefunktion der Produkte geladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sicherheitsloch in TLS-/SSL-Funktionen wird geschlossen
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

kolooloolok 11. Aug 2010

Update lieber mal Deine Firwall und dein AV-Programm...

HalbErnst 11. Aug 2010

Da hier fast ausschließlich Trolle schreiben kann man nur versuchen diese zu detektieren...

ed it or 11. Aug 2010

hatte im moviemaker das prg gefunden, was in echtzeit .mov dateien bearbeiten und in sher...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /