Abo
  • Services:

Sicherheitsloch in TLS-/SSL-Funktionen wird geschlossen

Drei weitere Sicherheitslücken wurden im SMB-Server von Windows entdeckt. Zwei der Fehler können für eine Denial-of-Service-Attacke genutzt werden. Das dritte Sicherheitsloch erlaubt sogar die Ausführung beliebigen Programmcodes. Alle drei Fehler werden mit einem Patch für alle Windows-Ausführungen beseitigt.

Fehler in Movie Maker

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau

Ein gefährliches Sicherheitsleck wurde in Movie Maker gefunden, der Bestandteil von Windows XP respektive Windows Vista ist. Ein Sicherheitsloch in Movie Maker erlaubt es einem Angreifer, beliebigen Programmcode auszuführen. Er muss sein Opfer lediglich dazu verleiten, eine entsprechend präparierte Movie-Maker-Projektdatei zu öffnen. Mit dem Patch für Movie Maker 2.6 und 6.0 soll der Fehler beseitigt werden.

Mit einem Patch wird das seit Februar 2010 bekannte Sicherheitsloch in den TLS-/SSL-Funktionen von Windows beseitigt. Der Fehler erlaubte Spoofing-Angriffe, indem Opfer zum Aufruf einer entsprechend präparierten Webseite verleitet wurden. Das Sicherheitsloch wurde nach Aussage von Microsoft bislang nicht ausgenutzt. Zudem korrigiert der Patch ein bislang nicht bekanntes Sicherheitsloch in den TLS-/SSL-Funktionen. Darüber kann ein Angreifer Schadcode ausführen, so dass der Fehler als gefährlich eingestuft wird. Der Patch für alle Windows-Systeme soll die beiden Sicherheitslücken schließen.

Windows-Kernel hat Sicherheitslücken

Ein weiterer Patch beseitigt drei Sicherheitslücken im Windows-Kernel, die allesamt als nicht so gefährlich eingestuft werden. Denn ein Angreifer muss über gültige Anmeldeinformationen verfügen, um die Sicherheitslecks ausnutzen zu können. Zwei Sicherheitslücken können zur Rechteausweitung missbraucht werden, während das dritte Sicherheitsloch für eine Denial-of-Service-Attacke verwendet werden kann. Von dem Sicherheitsloch sind alle Windows-Ausführungen bis auf Windows XP in der 64-Bit-Ausführung sowie Windows Server 2003 betroffen. Der bereitgestellte Patch soll die drei Fehler beseitigen.

Fünf Sicherheitslücken wurden im Windows-Kernel-Modustreiber gefunden. Ein Angreifer mit gültigen Anmeldeinformationen kann die fünf Sicherheitslecks dazu missbrauchen, sich erhöhte Rechte zu verschaffen. Die Gefahr der Sicherheitslecks wird nicht als sehr hoch eingestuft. Ein Patch für alle Windows-Versionen steht zum Download bereit.

Mit einem weiteren Windows-Patch werden zwei Sicherheitslecks in den TCP-/IP-Funktionen beseitigt. Der eine Fehler kann zur Rechteausweitung, der andere für eine Denial-of-Service-Attacke verwendet werden. Nur Windows XP und Windows Server 2003 sind von den Fehlern nicht betroffen.

 Microsoft-Patchday: Microsoft schließt 18 gefährliche SicherheitslückenGefährliche Sicherheitslücken in Silverlight 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€
  4. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

kolooloolok 11. Aug 2010

Update lieber mal Deine Firwall und dein AV-Programm...

HalbErnst 11. Aug 2010

Da hier fast ausschließlich Trolle schreiben kann man nur versuchen diese zu detektieren...

ed it or 11. Aug 2010

hatte im moviemaker das prg gefunden, was in echtzeit .mov dateien bearbeiten und in sher...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /