Abo
  • Services:

Buffalo

Kleiner WLAN-n-Stick

Buffalos WLI-UC-GNM ist ein winziger WLAN-USB-Stick. In ein Notebook eingesteckt fällt er durch seine Abmessungen nicht auf, allerdings beherrscht der Stick den Standard 802.11n nur auf niedrigem Niveau.

Artikel veröffentlicht am ,
Buffalo: Kleiner WLAN-n-Stick

WLI-UC-GNM nennt Buffalo seinen USB-2.0-Stick, der WLAN in sehr kompakten Ausmaßen bietet. Gerade einmal 4 Gramm wiegt der Stick mit den Maßen 1,5 x 1,9 x 0,8 cm. Er ist damit kaum größer als der eigentliche USB-Stecker.

  • Buffalo WLI-UC-GNM
  • Buffalo WLI-UC-GNM
Buffalo WLI-UC-GNM
Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Buffalos Stick (PDF-Datenblatt) würde sich damit eignen, ältere Geräte, die kein WLAN besitzen oder das Funknetz mit 802.11b/g verlangsamen, unauffällig in ein modernes WLAN zu integrieren. Der Stick gehört aber in die Kategorie Spar-WLAN. Er funkt mit maximal 150 MBit/s und damit nur halb so schnell wie viele teure WLAN-n-Geräte, einige seltene Access Points schaffen sogar 450 MBit/s. Zudem beschränkt sich Buffalos Stick auf das 2,4-GHz-Band (802.11b, g und n). Wer das überfüllte Band nicht nutzt und stattdessen ein 5-GHz-WLAN (802.11a und n) aufgebaut hat, kann mit dem Stick nichts anfangen.

Bisher ist der Stick für die USA angekündigt worden. Buffalo Deutschland konnte auf Nachfrage nicht sagen, ob der Stick überhaupt hierzulande angeboten wird. In den USA beträgt der Preis rund 40 US-Dollar (netto).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

%username% 11. Aug 2010

y0 - hier: http://geizhals.at/deutschland/a543190.html http://geizhals.at/deutschland...

Welti 11. Aug 2010

Der Bufallo kostet 40$. Ein Wlan-N Stick von TP-Link kostet auf Amazon etwa 15€. Teuer...

x_wie_nix 11. Aug 2010

War auch mein erster Gedanke. Einen WLAN-Stick in dieser Größe gibt es doch schon...

asdfghj 11. Aug 2010

Gibt es auch in Winzig. Scheint mir das selbe zu sein. Na ja, da muss ich wenigstens...

DonHuso1337 11. Aug 2010

Sehr schade, dass du diesen durchaus ansatzweise lustigen Witz durch einen peinlichen...


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /