Abo
  • Services:

Save Google Wave

Nutzer wollen Google Wave retten

Nachdem Google in der letzten Woche das Aus für Google Wave verkündete, hat sich eine Gruppe Wave-Nutzer formiert, die um den Erhalt des Dienstes kämpft.

Artikel veröffentlicht am ,
Save Google Wave: Nutzer wollen Google Wave retten

Google Wave scheitert an der Akzeptanz der Nutzer, denn die lag weit hinter Googles Erwartungen. Allerdings räumte Google durchaus ein, dass es eine kleine Schar loyaler Fans gebe. Und diese haben begonnen, sich zu organisieren, um für den Erhalt des Dienstes zu kämpfen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Unter savegooglewave.com haben Nutzer von Google Wave eine Seite eingerichtet, auf der sie um Mitstreiter werben. "Google Wave ist für uns ein unschätzbares Werkzeug, das wir jeden Tag nutzen, um Projekte zu überwachen und um mit anderen zusammen zu arbeiten (in Echtzeit)", heißt es dort zu Begründung.

Dem haben mittlerweile über 26.000 Nutzer zugestimmt, manche ergänzt durch ihre ganz persönlichen Gründe, warum Wave für sie unverzichtbar ist.

Bleibt also abzuwarten, wie Google auf diese zu erwartende Initiative reagiert. Bislang ist geplant, die Website noch mindestens bis Jahresende weiterzupflegen und parallel Werkzeuge zu entwickeln, damit Nutzer ihre Daten möglichst leicht aus Google Wave herauslösen können. Die Software hinter Wave ist zudem in großen Teilen Open Source, so dass es durchaus möglich scheint, dass die Idee von Google Wave weiterlebt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,99€
  2. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  3. 1.099,00€
  4. (-80%) 5,99€

wavefüralle 04. Sep 2010

Ich habe die Wave Entwicklung auch mit großen Erwartungen verfolgt, beim Start auch...

Oh-Mann 12. Aug 2010

Welcher Film? Wo bist Du denn auf sowas eingegangen (dass ich davon hätte ablenken...

Trulla456 11. Aug 2010

Hier auch (Vodafone-DNS) http://twitter.com/savegooglewave/status/20717649103 213.73.91...

Der braune Lurch 11. Aug 2010

Nun, Google stampft Projekte nun mal vom einen auf den anderen Tag ein, wenn sie nicht...

nanannananannge... 11. Aug 2010

... wenn man sieht wieviel mühe es kostet leute (aus der nicht computerbranche) zu für...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /