• IT-Karriere:
  • Services:

Adobe

Patches für Flash Player, Flash Media Server und Coldfusion

Adobe hat Patches für die Produkte Flash Player sowie Flash Media Server veröffentlicht, um darin befindliche Sicherheitslücken zu schließen. Fünf Sicherheitslücken im Flash Player können zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Für Coldfusion hat Adobe einen Hotfix veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe: Patches für Flash Player, Flash Media Server und Coldfusion

Im Flash Player 10.1 wurden insgesamt sechs Sicherheitslücken entdeckt. Fünf dieser Sicherheitslöcher können zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Opfer müssen dazu nur etwa zum Aufruf einer Flash-Webseite verleitet werden. Das sechste Sicherheitsleck kann für Clickjacking-Attacken missbraucht werden. Hierbei werden Anwender beim Klick auf ein Element ausgetrickst, so dass der Nutzer auf etwas klickt, was er eigentlich nicht öffnen will.

Stellenmarkt
  1. BUCS IT GmbH, Wuppertal
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die vier Sicherheitslücken im Flash Media Server 3.0.5 sowie 3.5.3 sind weniger gefährlich, nur ein Sicherheitsleck kann zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Mit Hilfe der übrigen drei Sicherheitslöcher können Denial-of-Service-Attacken durchgeführt werden.

Zudem beseitigt Adobe ein Sicherheitsloch in Coldfusion 8.0, 8.0.1, 9.0 sowie 9.0.1, das zum Ausspähen vertraulicher Informationen missbraucht werden kann.

Der Flash Player 10.1.82.76 steht für Windows, Linux und Mac OS X als Download zur Verfügung und soll die beschriebenen Sicherheitslücken beseitigen. Zudem bringt der aktuelle Flash Player für Mac OS X eine hardwarebeschleunigte Wiedergabe von H.264-Videos. Mit dem Update auf den Flash Media Server 3.0.6 sowie 3.5.4 für Windows und Linux werden die darin befindlichen Sicherheitslücken geschlossen.

Der Hot Fix für Coldfusion 8 und 9 kann über das entsprechende Supportdokument für Windows, Linux und Mac OS X heruntergeladen werden. Das Dokument erklärt auch die Einspielung des Updates.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  3. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)

Mike4957245 22. Aug 2010

PS Man kann die Version 9 anscheinend problemlos über V10 drüber installieren. Dann...

bloh 11. Aug 2010

Danke dir!

blub 11. Aug 2010

Wann gibt es endlich für PS CS4 und CS5 einen Fix, dass man per Doppelklick Datein aus...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Star Trek - Picard: Hasenpizza mit Jean-Luc
Star Trek - Picard
Hasenpizza mit Jean-Luc

Star Trek: Picard hat im Vorfeld viele Erwartungen geweckt, die nach einem etwas holprigem Start erfüllt wurden. Die neue Serie macht Spaß.
Achtung! Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Der Film Immer Ärger mit Roddenberry
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Micro-LED Facebook kooperiert mit Plessey für AR-Headset
  2. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  3. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram

    •  /