Abo
  • Services:

Adobe

Patches für Flash Player, Flash Media Server und Coldfusion

Adobe hat Patches für die Produkte Flash Player sowie Flash Media Server veröffentlicht, um darin befindliche Sicherheitslücken zu schließen. Fünf Sicherheitslücken im Flash Player können zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Für Coldfusion hat Adobe einen Hotfix veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe: Patches für Flash Player, Flash Media Server und Coldfusion

Im Flash Player 10.1 wurden insgesamt sechs Sicherheitslücken entdeckt. Fünf dieser Sicherheitslöcher können zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Opfer müssen dazu nur etwa zum Aufruf einer Flash-Webseite verleitet werden. Das sechste Sicherheitsleck kann für Clickjacking-Attacken missbraucht werden. Hierbei werden Anwender beim Klick auf ein Element ausgetrickst, so dass der Nutzer auf etwas klickt, was er eigentlich nicht öffnen will.

Stellenmarkt
  1. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Die vier Sicherheitslücken im Flash Media Server 3.0.5 sowie 3.5.3 sind weniger gefährlich, nur ein Sicherheitsleck kann zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Mit Hilfe der übrigen drei Sicherheitslöcher können Denial-of-Service-Attacken durchgeführt werden.

Zudem beseitigt Adobe ein Sicherheitsloch in Coldfusion 8.0, 8.0.1, 9.0 sowie 9.0.1, das zum Ausspähen vertraulicher Informationen missbraucht werden kann.

Der Flash Player 10.1.82.76 steht für Windows, Linux und Mac OS X als Download zur Verfügung und soll die beschriebenen Sicherheitslücken beseitigen. Zudem bringt der aktuelle Flash Player für Mac OS X eine hardwarebeschleunigte Wiedergabe von H.264-Videos. Mit dem Update auf den Flash Media Server 3.0.6 sowie 3.5.4 für Windows und Linux werden die darin befindlichen Sicherheitslücken geschlossen.

Der Hot Fix für Coldfusion 8 und 9 kann über das entsprechende Supportdokument für Windows, Linux und Mac OS X heruntergeladen werden. Das Dokument erklärt auch die Einspielung des Updates.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€ (Release 19.10.)
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 39,99€

Mike4957245 22. Aug 2010

PS Man kann die Version 9 anscheinend problemlos über V10 drüber installieren. Dann...

bloh 11. Aug 2010

Danke dir!

blub 11. Aug 2010

Wann gibt es endlich für PS CS4 und CS5 einen Fix, dass man per Doppelklick Datein aus...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /