Tamron

Bildstabilisiertes Zoom mit 70-300 mm und Ultraschallmotor

Tamron hat mit dem SP 70-300mm Di VC USD ein Telezoom vorgestellt, das über einen Ultraschallmotor scharf gestellt wird. Bewegliche Linsenelemente sollen für die Bildstabilisierung sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem Ultraschallantrieb soll die Scharfstellung leiser und schneller möglich sein als über den Stangenantrieb. Es ist Tamrons erstes Objektiv mit dieser Antriebsform. Das Modell ist für Vollformatkameras ausgelegt, kann aber auch an APS-C-Kameras betrieben werden.

  • Tamron SP 70-300mm Di VC USD
Tamron SP 70-300mm Di VC USD
Stellenmarkt
  1. Leitung der IT-Einheit für die Integration von Cloud Lösungen (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Hamburg, Frankfurt am Main, Düsseldorf
  2. Leiter IT Produkte, Chief Product Officer (m/w/d)
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Die größte Blendenöffnung liegt bei F4 im unteren und bei F5,6 im oberen Telebereich. Das Objektiv besteht aus 17 Elementen in zwölf Gruppen. Darunter ist ein Extra-Low-Dispersion-Linsenelement mit einem besonders niedrigen Zerstreuungsindex. Dadurch sollen chromatische Aberrationen minimiert werden.

Das SP 70-300mm Di VC USD kann manuell fokussiert werden, ohne dass eine AF-/MF-Umschaltung am Objektiv erforderlich ist. Auch im Autofokusmodus kann per Hand korrigierend eingegriffen werden.

Die Bildwinkel liegen diagonal je nach Zoomstellung zwischen 34 und 8 Grad. Die kleinste Einstellentfernung liegt bei 1,5 Metern, der größte Abbildungsmaßstab bei 1:4. Mit einem Filterdurchmesser von 62 mm und einer Gesamtlänge von 142,7 mm (Durchmesser 81,5 mm) ist die Optik recht kompakt geraten. Das Gewicht liegt allerdings bei 765 Gramm. Durch eine Innenfokussierung ändert sich die Baulänge beim Scharfstellen nicht, außerdem ist der Tubus fixiert und dreht nicht mit.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Tamron bringt das Objektiv zunächst mit Nikon-Objektivanschluss auf den Markt. Seine Entwicklung wurde bereits im März 2010 bekanntgegeben, doch erst Mitte August soll es erhältlich sein. Offiziell nannte Tamron noch keinen Preis, bei einem Onlinehändler wird es, obwohl noch nicht lieferbar, für rund 500 Euro gelistet.

Modelle für Canon und Sony sollen folgen, wobei die Sony-Variante keinen Bildstabilisator besitzt. Die Sony-Geräte sind dafür mit einem beweglich aufgehängten Sensor ausgerüstet, der durch Ausgleichsbewegungen Verwacklern vorbeugen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gisu 29. Dez 2010

Erinnert mich an eine Freundin, kauft sich eine Spiegelreflex mit einem 300'er Zoom, weil...

ben7 18. Aug 2010

ist schon richtig. eine linse macht noch keinen apochromaten, aber 17 linsen anderer...

zwei finger 11. Aug 2010

schwachfug! ich habe seit einigen jahren zwei tamrons auf ner 350d und bin sehr...

LiLaLaunebär 11. Aug 2010

Das mit dem nicht richtigen US Motor stimmt, dass die Abbildungsleitung nicht der Hit...

Besserwitzer 11. Aug 2010

Sowohl optisch als auch von den Ausstattungsmerkmalen gleicht das Tamron dem Nikon 70-300...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Hauptuntersuchung: Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia
    Hauptuntersuchung
    Tesla Model S beim TÜV nur knapp vor Verbrennern von Dacia

    Bei den TÜV-Prüfungen schneidet das Model S nicht viel besser ab als sehr günstige Verbrenner. Andere E-Autos sind da besser.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /