Abo
  • Services:

Flüssiges Metall

Apple lizenziert Technik für besondere Legierungen

Laut einer Börsenpflichtmitteilung des Unternehmens hat sich Apple die Exklusivrechte an der Technologie des Unternehmens Liquidmetal gesichert. Die kalifornische Firma ist ein Spezialist für Metalllegierungen mit einer losen Gitterstruktur, was bisweilen auch als flüssiges Metall bezeichnet wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Flüssiges Metall: Apple lizenziert Technik für besondere Legierungen

Der iPod zum Zusammenknüllen und In-die-Hosentasche-stecken wird es vielleicht nicht gleich werden, ebenso nicht ein iPad, das wie in Terminator 2 seine Form selbst ändern kann. Dennoch ist die Zusammenarbeit zwischen Apple und dem kalifornischen Unternehmen Liquidmetals bemerkenswert.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt am Main

Wie aus einer Pflichtmitteilung (Form 8-K) von Apple hervorgeht, gründet Liquidmetals ein neues Unternehmen, das die Technologien vermarkten soll. Diese bisher nur IP Company genannte Firma wird ihre Patente exklusiv an Apple lizenzieren. Wie viel Apple dafür bezahlt, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Die Kosten dafür werden erst in der nächsten Quartalsbilanz von Apple sichtbar werden.

Laut der Webseite von Liquidmetal hat das Unternehmen eine Legierung entwickelt, die 1,5-mal härter sein soll als Edelstahl und 2,5-mal fester als Titan. Sie soll sich per Guss in Form bringen lassen und danach fest werden. Hier könnte ein Ansatzpunkt für den Einsatz in Apple-Produkten sein. Viele seiner Notebooks fräst Apple aus einem Stück Aluminium (Unibody), was ein sehr kostspieliges und ressourcenintensives Verfahren ist.

Auch die Handheld-Geräte von Apple verfügen über aufwendige Designs, allen voran die hochglänzenden Blechdeckel an manchen iPhones und iPods. Sie sind verchromt und so glatt, dass sie sehr schnell verkratzen. Eine neue Legierung könnte dieses eher ästhetische Problem lösen.

Andere Einsatzbereiche für flüssiges Metall sind Antennen, die ihre Form selbst ändern können - auch hier hätte Apple aktuell besonderen Bedarf. Und bei Prozessorkühlern werden ähnliche Werkstoffe bereits in Produkten eingesetzt.



Meistgelesen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 1,49€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Nicole_Mehr 11. Jan 2011

Erst letzte Woche hat Apple ein neues Patent von Liquidmetals erhalten. Das Flüssigmetall...

iNeid 11. Aug 2010

Geheiligt sei der angebissene Apfel und sein Vater. Steve Jobs. Amen. Apple was an...

glashaus 11. Aug 2010

Nein, der Aggregatzustand von Glas liegt zwischen flüssig und fest: aus:

krilltickler 11. Aug 2010

Zum Beispiel aus dem Handel mit mit kriminellen Absichten erstellten Wertpapieren. Oder...

IHMOAnmerker 11. Aug 2010

Das sind die 2 Sachen, die bei Golem die höchsten Klickraten erzeugen. Wobei anzumerken...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /