Abo
  • Services:

WebOS

Designer des Pre-Gehäuses verlässt Palm

Der Chefentwickler für das Gehäuse des Pre hat Palm verlassen. Peter Skillman war einer der vier führenden Köpfe hinter dem Pre und WebOS. Mittlerweile hat das gesamte Viererteam Palm den Rücken gekehrt.

Artikel veröffentlicht am ,
WebOS: Designer des Pre-Gehäuses verlässt Palm

Im Zuge der Palm-Übernahme durch HP verließen in den vergangenen Monaten zahlreiche führende Mitarbeiter das Unternehmen. Den Anfang machten Michael Abbott und Caitlin Spaan im April 2010. Abbott war bei Palm für die Entwicklung von WebOS zuständig und arbeitet nun für Twitter. Spaan war 14 Jahre lang für Palm tätig und zuletzt als Vice President für den Bereich Carrier Marketing verantwortlich.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Im Mai 2010 wurde bekannt, dass Matias Duarte von Palm in Googles Android-Team gewechselt ist. Duarte war bei Palm maßgeblich für die Entwicklung und das Aussehen von WebOS zuständig. Im Juni 2010 wurde dann der Abgang von Rich Dellinger bekannt. Dellinger hat das Application Framework von WebOS mitentwickelt und war für die Umsetzung der Benachrichtigungsfunktion in WebOS verantwortlich. Dellinger ist nun für Apple als Senior User Interface Designer tätig.

Im Juli 2010 wechselte Mike Bell von Palm zu Intel. Bei Palm leitete er die Produktentwicklung und war ein weiterer führender Kopf hinter den Palm-Smartphones Pre und Pixi. Vor allem Abbott, Duarte, Bell und Skillman waren die vier führenden Entwickler bei Palm, die für WebOS und Pre verantwortlich waren. Für das Gerätedesign des Pre war hingegen Peter Skillman verantwortlich, der seit elf Jahren für Palm respektive Handspring tätig war.

Nach Informationen von Techcrunch hat auch Skillman Palm bereits verlassen. Für welches Unternehmen er nun tätig ist, ist nicht bekannt. Auch sein LinkedIn-Eintrag gibt darüber keine Auskunft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

frankse 10. Aug 2010

Ich habe das iPhone 4 und telefoniere damit täglich. Noch habe ich keinerlei Probleme...

iwobs 10. Aug 2010

Naja, was man so unter Design versteht - klappriges Plastik und friemelige Tastatur. Die...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /