Abo
  • Services:

Wipe

Toshiba-Festplatte schickt Daten ins Nirwana

Die neue Wipe-Technik von Toshiba soll dafür sorgen, dass die auf verschlüsselten Festplatten gespeicherten Daten beim Ausschalten oder beim Ausbau der Festplatte automatisch unleserlich gemacht werden. Der für die Entschlüsselung notwendige Schlüssel wird gelöscht.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen Wipe-Technik für selbstverschlüsselnde Festplatten (Self-Encrypting-Drives, SED) will Toshiba die Datensicherheit in Unternehmen verbessern und das Risiko von Datenverlusten reduzieren. Gedacht sind die Festplatten für Bürokopierer oder Drucker, auf denen Dokumente zwischengespeichert werden.

Stellenmarkt
  1. diva-e Digital Value Excellence GmbH, Jena, Leipzig
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Die Wipe genannten Sicherheitsfunktion für Toshibas SED-Festplatten sollen dafür sorgen, dass kein Unbefugter auf die Daten zugreifen kann, nachdem ein Gerät ausgeschaltet wurde. Hersteller von Bürokopierern und Druckern können so durch ein automatisches Löschen des internen Sicherheitsschlüssels der Festplatte die Daten schützen.

Die Sicherheitsfunktion lässt sich auch vor der Entsorgung oder Weiterveräußerung eines Systems aktivieren. Zudem kann die Festplatte so eingestellt werden, dass beim Ausschalten des Geräts die Daten sicher gelöscht beziehungsweise unleserlich gemacht oder erhalten werden.

Die Wipe-Technik steht in der SED-Version von Toshibas aktueller 2,5-Zoll-Festplatte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. 4,99€
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Nicht nennenswert 11. Aug 2010

Wenn Leute für 1 Euro zur Arbeit gezwungen werden, kannst Du Dir die Moral bei...

autor_ 10. Aug 2010

Achso du meinst, wie damals als der DDR-SDRAM rauskam? Ich habe auch so lange wie möglich...

Hans Mundschmeiß 10. Aug 2010

Erinnert sich noch jemand an die IC35L040-Serie? Das waren Desktop-HDDs und länger als 6...

Fisch 10. Aug 2010

Als Cache eine Festplatte zu benutzen, ist unsinnig. Wenn man möchte, dass der Speicher...

Turd 10. Aug 2010

Gab es sowas nicht vor eingier Zeit von Seagate? Oder wars WD? jedenfalls war in der HDD...


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /