Google

Deutschland-Start von Street View steht bevor

In der kommenden Woche macht Google Street View den nächsten Schritt nach Deutschland. Dann soll ein Onlinetool bereitstehen, mit dem sich Fotos des eigenen Hauses vorab für eine Veröffentlichung sperren lassen. Noch in diesem Jahr sollen die Straßenfotos für 20 deutsche Städte online gehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google: Deutschland-Start von Street View steht bevor

In Deutschland starten soll Google Street View Ende 2010, vielleicht im November, wenn alles gut läuft. Dann sollen die in den letzten drei Jahren aufgenommen Fotos von Straßenzügen für die 20 größten Städte in Deutschland freigeschaltet werden. Konkret sind das: Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Bremen, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart und Wuppertal.

Doch zuvor wird es für Anwohner die Möglichkeit geben, vorab Einspruch gegen die Veröffentlichung von Fotos einzulegen. Die Bilder werden in diesem Fall unkenntlich gemacht, nicht aber aus der Datenbank gelöscht, wie es früher einmal geplant war. Dazu reicht es aus, dass auch nur ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses oder sein Besitzer Einspruch einlegt.

  • Google Street View auf deutschen Straßen
  • Google Street View auf deutschen Straßen
Google Street View auf deutschen Straßen

Die Einsprüche können per Brief an Googles Deutschlandzentrale in Hamburg oder ab der kommenden Woche über eine spezielle Website eingereicht werden, die dann unter google.com/streetview online gehen soll. Für die ersten 20 Städte gilt eine Frist von vier Wochen ab Start der Website. Danach will Google die entsprechenden Anträge abarbeiten und dann mit Street View für diese Städte freischalten. Bewohner anderer Städte haben länger Zeit.

Zudem werden wie in anderen Ländern auch Gesichter und Nummernschilder automatischen unkenntlich gemacht. Wo das nicht funktioniert, können Nutzer dies melden. Die veröffentlichten Bilder tragen darüber hinaus kein konkretes Datum. Google gibt lediglich an, in welchem Jahr die Aufnahmen entstanden sind.

Trotz der Kritik gibt sich Google überzeugt, dass Nutzer in Deutschland Street View wollen. So würden deutsche Nutzer schon jetzt täglich rund 1 Million Street-View-Fotos anderer Länder abrufen, pro Woche gebe es mehrere Hunderttausend deutsche Nutzer des für andere Länder verfügbaren Dienstes. Allgemein sei zu beobachten, dass die Einführung von Street View die Nutzung von Google Maps um rund 20 Prozent erhöhe, gibt Raphael Leiteritz an, der als Produktmanager für Google Maps in der Region EMEA zuständig ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
JPEG XL
Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat

JPEG XL ist das überlegene Bildformat. Aber Chrome und Firefox brechen die Implementierung ab. Wir erklären das Format und schauen auf die Gründe für die Ablehnung.
Eine Analyse von Boris Mayer

JPEG XL: Die Browserhersteller sagen nein zum Bildformat
Artikel
  1. Walking Simulator: Gameplay von The Day Before erntet Spott
    Walking Simulator
    Gameplay von The Day Before erntet Spott

    Nach Betrugsvorwürfen haben die Entwickler von The Day Before nun Gameplay veröffentlicht - das nicht besonders gut ankommt.

  2. Lasertechnik: Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche
    Lasertechnik
    Hoffnung auf Femtosekundenlaser für die Hosentasche

    An der Universität Yale wurde ein Titan-Saphir-Laser auf einem Chip erzeugt und fortgeschrittene Lasertechnik auf Millimetergröße geschrumpft.

  3. Knockout City: Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche
    Knockout City
    Drei Games-as-a-Service weniger in einer Woche

    Rumbleverse, Apex Legends Mobile und Knockout City: Innerhalb weniger Tage heißt es Game Over für drei bekannte Multiplayerspiele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • HTC Vice 2 Pro Full Kit 899€ • RAM-Tiefstpreise • Amazon-Geräte bis -50% • Samsung TVs bis 1.000€ Cashback • Corsair HS80 7.1-Headset -42% • PCGH Cyber Week • Samsung Curved 27" WQHD 267,89€ • Samsung Galaxy S23 vorbestellbar [Werbung]
    •  /