Blackberry Curve 3G

RIMs Smartphone mit HSDPA, WLAN-n und ohne Touchscreen

Research In Motion (RIM) hat mit dem Blackberry Curve 3G kurz nach der Vorstellung des Blackberry Torch 9800 ein Smartphone ohne Touchscreen vorgestellt. Das neue Curve-Modell wird zunächst noch mit Blackberry 5 ausgeliefert, Blackberry 6 kann dann später nachgerüstet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackberry Curve 3G: RIMs Smartphone mit HSDPA, WLAN-n und ohne Touchscreen

Das bisherige Blackberry-Curve-Modell musste noch ganz auf UMTS-Technik verzichten. Das Blackberry Curve 3G unterstützt nun auch UMTS und HSDPA - neben den vier GSM-Netzen, GPRS und EDGE. Zudem bietet das Smartphone WLAN nach 802.11b/g/n, womit auch der schnelle n-Standard abgedeckt wird.

  • Blackberry Curve 3G
  • Blackberry Curve 3G
  • Blackberry Curve 3G
  • Blackberry Curve 3G
  • Blackberry Curve 3G
  • Blackberry Curve 3G
Blackberry Curve 3G
Stellenmarkt
  1. Teamleitung IT-Service (m/w/d)
    HANSA Baugenossenschaft eG, Hamburg
  2. SAP WM Junior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Albstadt
Detailsuche

Das Blackberry Curve 3G besitzt ein TFT-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln und zeigt darauf maximal 65.536 Farben. Darunter befindet sich ein optisches Trackpad mit den bei Blackberry-Geräten üblichen Steuertasten. Unterhalb dieser Tastenreihe gibt es eine beleuchtete QWERTZ-Tastatur, mit der sich Texte bequem eingeben lassen.

Das Mobiltelefon verfügt über eine 2-Megapixel-Kamera mit 5fachem Digitalzoom, die auch Videos aufnehmen kann. Ein LED-Licht zum Aufhellen dunkler Motive fehlt. Der integrierte GPS-Empfänger kann zur Standortbestimmung verwendet werden. Der interne Flash-Speicher von 256 MByte blieb im Vergleich zum Vorgänger unverändert und weiterhin werden Micro-SD-Cards mit einer Kapazität von bis zu 32 GByte unterstützt. Das Gerät besitzt eine 3,5-mm-Klinkenbuchse und unterstützt das Bluetooth-Profil A2DP, um Stereoton drahtlos zu übertragen.

Das neue Curve-Modell misst 109 x 60 x 13,88 mm und wiegt 104 Gramm. Mit einer Akkuladung kann der Nutzer im UMTS-Netz bis zu 5,5 Stunden lang telefonieren, im GSM-Betrieb verringert sich die Sprechdauer auf 4,5 Stunden. Die Bereitschaftszeit gibt der Hersteller mit 14,5 bis 19 Tagen an, dann muss der Akku geladen werden.

Blackberry 6 wird irgendwann nachgereicht

Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Zunächst kommt das Blackberry Curve 3G mit Blackberry 5 auf den Markt. RIM will dann zu einem späteren Zeitpunkt ein Upgrade auf Blackberry 6 anbieten. Ein Datum dafür wurde noch nicht genannt.

Das Blackberry Curve 3G soll noch im August 2010 auf den Markt kommen. Preise für den deutschen Markt nannte RIM nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


auto auf, auto zu 10. Aug 2010

In den Spezifikationen des Curve 3g steht auch, dass die Netto-Telefoniezeit mit UMTS grö...

andy204 10. Aug 2010

gibt mail clients dafuer... (obs sinn macht ist ne ander frage)

xcvx 10. Aug 2010

allerdings hat ein durchschnittstouchscreener ein größeres display was ich durchaus nett...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. Krypto-Verbot: Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo
    Krypto-Verbot
    Panikverkäufe von Krypto-Mininggerät im Kosovo

    Schürfen von Kryptowährungen ist im Kosovo seit kurzem verboten. Mineure versuchen, ihr Equipment oft zu Schleuderpreisen loszuwerden.

  2. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

  3. Großunternehmen: Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen
    Großunternehmen
    Lindner will Mindeststeuer zum 1. Januar 2023 umsetzen

    Bundesfinanzminister Christian Lindner will die Mindeststeuer für Großunternehmen in Deutschland schnell einführen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /