Abo
  • Services:

CouchDB

Fehler in Version 1.0.0 verursacht Datenverlust

Ein Fehler in der aktuellen Version 1.0.0 der NoSQL-Datenbank CouchDB könnte zu Datenverlust führen, sagen die Entwickler. Ein Workaround gibt es bereits. Der Datenverlust droht, wenn die Datenbank neu gestartet wird, ohne die Daten zuvor zu sichern. Eine fehlerbereinigte Version soll in wenigen Tagen erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
CouchDB: Fehler in Version 1.0.0 verursacht Datenverlust

Ein fehlerhaftes Zusammenspiel zwischen der standardmäßig aktivierten Funktion delayed_commits und dem integrierten Timer kann zu Datenverlust führen, so die Entwickler. Wird die Datenbank neu gestartet, bleibt die Referenz zu dem gestoppten Timer bestehen. Greift die Anwendung auf die fehlerhafte Referenz zu, werden weitere Schreibzugriffe auf die Datenbank nicht mehr ausgeführt. Die aktuelle Version 1.0.0 war erst vor wenigen Tagen erschienen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Die Entwickler raten deshalb dazu, die Datenbank nicht neu zu starten, sondern im laufenden Betrieb über die Administrationskonsole unter http://yourserver:5984/_utils/config.html die Funktion delayed_commit auf false zu setzen. Dazu werden Administrationsrechte benötigt.

Um sicherzustellen, dass alle Daten ordnungsgemäß gespeichert sind, können Anwender auch ohne Administrationsrechte eine entsprechende HTML-Datei mit Skripts in die Datenbank hochladen. Den enthaltenen Code und eine Anleitung haben die Entwickler auf der entsprechenden Webseite abgelegt. Alternativ bieten sie dafür ein Shell-Skript.

Erst wenn alle noch ausstehenden Schreibbefehle abgeschlossen sind, können Benutzer auch ohne Administratorrechte die Datenbank reparieren. Dazu muss in der Konfigurationsdatei /usr/local/etc/couchdb/local.ini die Zeile delayed_commits = auf false gesetzt werden. Nach der Eingabe des kill-Befehls für die Datenbank startet CouchDB mit den geänderten Einstellungen neu. Für den kill-Befehl werden unter Umständen dennoch Root-Rechte benötigt.

Die fehlerbereinigte Version 1.0.1 soll in wenigen Tagen erscheinen. Die Entwickler wollen zusätzlich ein Werkzeug veröffentlichen, mit dem verlorene Daten unter Umständen wieder hergestellt werden können. Dazu will das CouchDB-Team eine Mitteilung über die entsprechende Mailingliste veröffentlichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 12,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-72%) 5,55€

ohgott 11. Aug 2010

Ja die Szenarien gibt es, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass eine "Datenbank" mit...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /