Abo
  • Services:
Anzeige
Personalie: iPhone-Entwicklungschef verlässt Apple

Personalie

iPhone-Entwicklungschef verlässt Apple

Mark Papermaster hat Apple verlassen. Gründe nennt das Unternehmen nicht. Das Antennenproblem vom iPhone 4 war aber wohl nicht der Auslöser. Der iPhone-Entwicklungsleiter und ehemalige IBM-Manager war nur 15 Monate bei Apple tätig.

Apple hat bestätigt, dass Papermaster nicht mehr für Apple arbeitet, verweigerte aber jeden weiteren Kommentar zu der Angelegenheit, berichtet das Wall Street Journal. Ob Papermaster Apple verlassen hatte oder entlassen wurde, ist nicht bekannt. Aus Unternehmenskreisen wird als Grund für den Weggang Papermasters genannt, dass der iPhone-Entwicklungsleiter mit dem Führungsstil von Steve Jobs nicht klarkam.

Anzeige

Papermaster und Jobs kamen nicht miteinander klar

Als Papermaster im April 2009 bei Apple anfing, musste das Unternehmen zeitweise auf Steve Jobs verzichten, weil dieser dem Unternehmen aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung stand. So konnte Papermaster autonomer agieren, als es mit Steve Jobs möglich gewesen wäre. Nach Informationen des Wall Street Journal hatte dann die Zusammenarbeit zwischen Papermaster und Jobs nicht gut funktioniert. Papermaster hatte schon vor Monaten das Vertrauen von Jobs verloren und war in wichtige Entscheidungen nicht eingebunden.

Steve Jobs hat das Antennendesign vom iPhone 4 festgelegt

Die Empfangsprobleme mit der Antenne im iPhone 4 sollen kein Grund für das Ausscheiden Papermasters sein. Denn Steve Jobs selbst habe vor rund einem Jahr entschieden, dass das iPhone 4 weiterentwickelt werde, obwohl das Risiko des gewählten Antennendesigns bekannt war. Papermaster war in diese Entscheidung nicht eingebunden, berichtet die Zeitung.

Als Papermasters Nachfolger wurde Bob Mansfield berufen, der als Senior Vice President die Entwicklung neuer Mac-Hardware innehat. Aber auch bei der iPhone-4-Entwicklung war er bereits eingebunden. Er war für das Retina-Display und den A4-Prozessor zuständig.

Papermaster fing im April 2009 bei Apple als iPhone- und iPod-Chefentwickler an. Dem Einstieg bei Apple ging ein Rechtsstreit mit IBM voraus, wo Papermaster zuvor tätig war. Bei IBM war er für die Power-Architektur zuständig und arbeitete zuletzt als Vizepräsident von IBMs Blade-Server-Entwicklungsgruppe. Nachdem Apple den Einstieg Papermasters bekanntgegeben hatte, antwortete IBM mit einer Klage gegen Papermaster, da dieser eine vertraglich geregelte einjährige Auszeit nicht einhalte und seinem ehemaligen Arbeitgeber durch Weitergabe von Betriebsgeheimnissen schaden würde. Der Streit wurde dann außergerichtlich beigelegt.


eye home zur Startseite
tunnelblick 10. Aug 2010

wo ist denn die gute innovation versteckt?

tunnelblick 10. Aug 2010

die benutzbarkeit ist, behaupte ich, vielen total egal. wer apple kauft ist hipp und...

Dietbert 10. Aug 2010

Herr Jobs ist erfolgreich, das ist unbestritten. Erfolg ersetzt jedoch keinen guten...

samy 09. Aug 2010

Der Herr? Wenn Sie den Herr Jobs meinen, naja der könnte mal einen messbaren Anteil am...

tunnelblick 09. Aug 2010

nein. man muss nur immer wieder "awesome", "great", "just incredible", "amazing...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. persona service Freiberg, Freiberg
  2. über Hays AG, Oberhausen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 47,49€
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 10,99€, Anno 2070 Königsedition für 6,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  2. Nur beratendes Gremium Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein
  3. Boeing und SpaceX Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  1. Re: Umwandlung in DSL möglich?

    CerealD | 03:34

  2. Re: Freifunk aehnlich

    udnez | 03:14

  3. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    1ras | 03:05

  4. Re: Stichtag Umzugstermin

    CerealD | 03:05

  5. Re: Was passiert eigentlich wenn zwei zusammenziehen?

    CerealD | 02:57


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel