Personalie

iPhone-Entwicklungschef verlässt Apple

Mark Papermaster hat Apple verlassen. Gründe nennt das Unternehmen nicht. Das Antennenproblem vom iPhone 4 war aber wohl nicht der Auslöser. Der iPhone-Entwicklungsleiter und ehemalige IBM-Manager war nur 15 Monate bei Apple tätig.

Artikel veröffentlicht am ,
Personalie: iPhone-Entwicklungschef verlässt Apple

Apple hat bestätigt, dass Papermaster nicht mehr für Apple arbeitet, verweigerte aber jeden weiteren Kommentar zu der Angelegenheit, berichtet das Wall Street Journal. Ob Papermaster Apple verlassen hatte oder entlassen wurde, ist nicht bekannt. Aus Unternehmenskreisen wird als Grund für den Weggang Papermasters genannt, dass der iPhone-Entwicklungsleiter mit dem Führungsstil von Steve Jobs nicht klarkam.

Papermaster und Jobs kamen nicht miteinander klar

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Technical IT Support (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. IT-Koordination und Teamleitung (w/m/d)
    Hochschule für Musik Freiburg i. Br., Freiburg
Detailsuche

Als Papermaster im April 2009 bei Apple anfing, musste das Unternehmen zeitweise auf Steve Jobs verzichten, weil dieser dem Unternehmen aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Verfügung stand. So konnte Papermaster autonomer agieren, als es mit Steve Jobs möglich gewesen wäre. Nach Informationen des Wall Street Journal hatte dann die Zusammenarbeit zwischen Papermaster und Jobs nicht gut funktioniert. Papermaster hatte schon vor Monaten das Vertrauen von Jobs verloren und war in wichtige Entscheidungen nicht eingebunden.

Steve Jobs hat das Antennendesign vom iPhone 4 festgelegt

Die Empfangsprobleme mit der Antenne im iPhone 4 sollen kein Grund für das Ausscheiden Papermasters sein. Denn Steve Jobs selbst habe vor rund einem Jahr entschieden, dass das iPhone 4 weiterentwickelt werde, obwohl das Risiko des gewählten Antennendesigns bekannt war. Papermaster war in diese Entscheidung nicht eingebunden, berichtet die Zeitung.

Als Papermasters Nachfolger wurde Bob Mansfield berufen, der als Senior Vice President die Entwicklung neuer Mac-Hardware innehat. Aber auch bei der iPhone-4-Entwicklung war er bereits eingebunden. Er war für das Retina-Display und den A4-Prozessor zuständig.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Papermaster fing im April 2009 bei Apple als iPhone- und iPod-Chefentwickler an. Dem Einstieg bei Apple ging ein Rechtsstreit mit IBM voraus, wo Papermaster zuvor tätig war. Bei IBM war er für die Power-Architektur zuständig und arbeitete zuletzt als Vizepräsident von IBMs Blade-Server-Entwicklungsgruppe. Nachdem Apple den Einstieg Papermasters bekanntgegeben hatte, antwortete IBM mit einer Klage gegen Papermaster, da dieser eine vertraglich geregelte einjährige Auszeit nicht einhalte und seinem ehemaligen Arbeitgeber durch Weitergabe von Betriebsgeheimnissen schaden würde. Der Streit wurde dann außergerichtlich beigelegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


tunnelblick 10. Aug 2010

wo ist denn die gute innovation versteckt?

tunnelblick 10. Aug 2010

die benutzbarkeit ist, behaupte ich, vielen total egal. wer apple kauft ist hipp und...

Dietbert 10. Aug 2010

Herr Jobs ist erfolgreich, das ist unbestritten. Erfolg ersetzt jedoch keinen guten...

samy 09. Aug 2010

Der Herr? Wenn Sie den Herr Jobs meinen, naja der könnte mal einen messbaren Anteil am...

tunnelblick 09. Aug 2010

nein. man muss nur immer wieder "awesome", "great", "just incredible", "amazing...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November

Die Version 21H2 wurde wohl auch wegen Windows 11 etwas nach hinten verschoben. Der Patch soll nun aber im November für Windows 10 kommen.

Microsoft: Das nächste große Update für Windows 10 kommt im November
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

  3. Alexa, Siri, Google: Bericht listet von Sprachassistenten gesammelte Daten auf
    Alexa, Siri, Google
    Bericht listet von Sprachassistenten gesammelte Daten auf

    Fünf Sprachassistenten reagieren auf menschliche Kommandos, sammeln aber auch viele Daten über Personen und Geräte - etwa Browserverläufe.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AOC CQ32G2SE/BK 285,70€ • Dell Alienware AW2521H 360 Hz 499€ • Corsair Vengeance RGB PRO SL 64-GB-Kit 3600 253,64€ • DeepCool Castle 360EX 109,90€ • Phanteks Glacier One 240MP 105,89€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. Thermaltake Core P3 TG Snow Ed. 121,89€) [Werbung]
    •  /