Abo
  • Services:

Drohende Blackberry-Abschaltung

RIM erlaubt Saudi-Arabien Einblick in Kundendaten

Research In Motion (RIM) will einen Blackberry-Server in Saudi-Arabien in Betrieb nehmen. Damit will RIM eine Abschaltung der Blackberry-Dienste in dem Land verhindern. Saudi-Arabien erhält dafür Zugriff auf die Blackberry-Daten.

Artikel veröffentlicht am ,
Drohende Blackberry-Abschaltung: RIM erlaubt Saudi-Arabien Einblick in Kundendaten

In welchem Umfang Saudi-Arabien dann Zugriff auf die Blackberry-Daten erhält, ist nicht bekannt, berichtet die Nachrichtenagentur AP. Mit dem Datenzugriff werden die Bedenken der Regierung zerstreut. Sie hatte gefordert, den Datenstrom der Blackberry-Nutzer zur Abwehr von Terrorattacken einsehen zu wollen. Ansonsten sollten die Blackberry-Dienste seit Freitag abgeschaltet sein. Auf eine Anfrage von Golem.de hieß es von RIM lediglich, dass das Unternehmen keinen Kommentar dazu abgeben wolle.

Stellenmarkt
  1. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Noch in der vergangenen Woche versicherte RIM: "Alle Aussagen, wir würden Ausnahmen speziell für Regierungen einzelner Länder in Betracht ziehen oder hätten solche Ausnahmen bereits gemacht, sind gegenstandslos." Verschlüsselte Daten würden von RIM weder gespeichert noch könnten diese Daten eingesehen werden, hieß es vom Hersteller.

Dem widerspricht der Sicherheitsexperte Bruce Schneier. Nach seinen Ausführungen wird lediglich der Datenverkehr zwischen Endgerät und Blackberry-Server verschlüsselt. Auf dem Blackberry-Server würden die E-Mails jedoch unverschlüsselt verarbeitet, meint Schneier.

In den Märkten Chinas und Russlands konnte RIM erst aktiv werden, nachdem die Sicherheitsbehörden Zugriff auf die Blackberry-Daten erhalten hätten, berichtet Schneier. Wie auch in Saudi-Arabien wurde der Datenzugriff mit Sicherheitsbedenken begründet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Fenrir_1 10. Aug 2010

Ganz genau: Für den Fall, dass du nicht Millionär wirst, willst du eben so bleiben wie du...

jemandhatwaszus... 09. Aug 2010

Sicherheit will keiner haben! Es geht um die Haftung, somit wird auch nur in und soviel...

--P 09. Aug 2010

[...] FAIL, nix Richter einfach nur Fragen (§113 TGK), Fax mit entsprechendem Kopf...

Tallija 09. Aug 2010

aha, die terroristen haben ja auch ihr eigenes fb profil, werbung in eigener sache und...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Physik Maserlicht aus Diamant
  2. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  3. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    •  /