Abo
  • Services:
Anzeige
Magic Trackpad im Test: Apples Multitouch-Mausersatz für den Desktop

Stromversorgung

Das Trackpad ist ein Bluetooth-Eingabegerät. Ein Kabel gibt es also nicht, auch nicht zum Aufladen der Batterien. Zur Batterielaufzeit können wir nur vorläufige Angaben machen. Selbst nach fast zwei Wochen Benutzung wollte die Anzeige nicht von den 100 Prozent abweichen. Möglicherweise ist die Leistungsaufnahme auch so gering, weil weder ein Laser noch eine Kamera betrieben werden muss.

Was sich anhand der vorläufigen Ergebnisse verbietet, ist die Nutzung normaler Akkus, sie entladen sich von alleine einfach zu schnell. Es sollte also eher zu sogenannten LSD-Akkus gegriffen werden, die beispielsweise Sanyo unter dem Namen Eneloop anbietet. LSD-Akkus (Low Self Discharge) leiden nicht so sehr unter einer Selbstentladung wie herkömmliche NiMH-Akkus. Normale Batterien sind natürlich auch eine Möglichkeit, sofern das Trackpad wirklich einige Monate mit den zwei AA-Zellen durchhält.

Anzeige
  • Apples Magic Trackpad hat eine Auflagefläche von 13 x 11 cm.
  • Schlichtes Design
  • Wer die Batterien wechseln will, braucht eine Münze.
  • Zwei AA-Batterien legt Apple bei.
  • Ein- und Ausschalter des Bluetooth-Eingabegeräts
  • Die beiden Gummifüße können eingedrückt werden. Sie sind für den spürbaren Klick zuständig.
  • Das Magic Trackpad...
  • ... ist sichtbar größer als die Variante des Macbook Pro. Hier ein 15-Zoll-Modell.
  • Magic Trackpad im Vergleich mit einem 12-Zoll-Notebook
  • Apple bietet auch ein Ladegerät für Akkus an.
  • Typische Apple-Stecker: Sie lassen sich austauschen.
  • Trackpad-Erkennung
  • Gesteneinstellungen
  • Hier zeigt das Better-Touch-Tool die Anzahl der erkannten Finger an.
  • Trackpad unter Windows
Zwei AA-Batterien legt Apple bei.

Apple ist mittlerweile auch unter die Produzenten von Akkuladegeräten gegangen. Wer will, kann sich das Apple-Ladegerät mit sechs beiliegenden Akkus dazukaufen. Die 29 Euro lohnen sich aber nur, wenn noch kein Ladegerät vorhanden ist und der Anwender wirklich nur AA-Batterien laden möchte. Ansonsten kann darauf auch verzichtet werden.

Apples Akkus wiegen rund 26 Gramm und sind damit etwas schwerer als die beim Trackpad beiliegenden Batterien. Die Kapazität liegt bei 1.900 mAh, außerdem sind es laut Apple LSD-Akkus. Mit dem Ladegerät können auch andere LSD-Akkus geladen werden, wie etwa Sanyos Eneloop-Akkus (1.900-2.000 mAh bei 26 Gramm).

 Magic Trackpad im Test: Apples Multitouch-Mausersatz für den DesktopErstes Anschließen 

eye home zur Startseite
rosenblütenfresser 27. Mai 2011

Also ich habe mir dazu eine aufklebbare Schutzfolie geholt, meiner Meinung nach ist...

Wizard73 19. Feb 2011

@hjfghfp darf man das unter blanken ironie verstehen?

SEbastian Wild 12. Aug 2010

Diese Aussage stammt wiegesagt von Apple selber. Wenn jemand eines bekommen hat dann hat...

iMäc4Ever 11. Aug 2010

*gähn* ... Trollfurz ;-D

al 11. Aug 2010

http://www.labnol.org/software/apple-magic-trackpad-with-windows/14158/


Computer-Füchse / 25. Aug 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WIRmachenDRUCK GmbH, Backnang-Waldrems
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. NetzDG Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Migration X11 -> Wayland

    Teebecher | 03:18

  2. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    KaeseSchnitte | 03:11

  3. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    lurchie | 02:55

  4. Spectre und ältere Rechner

    Thobar | 02:52

  5. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    KaeseSchnitte | 02:26


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel