• IT-Karriere:
  • Services:

Falsche Spesenabrechnungen

HP-Chef Mark Hurd tritt zurück

HP-Chef Mark Hurd tritt mit sofortiger Wirkung im Zusammenhang mit Vorwürfen wegen sexueller Belästigung als CEO von Hewlett-Packard zurück. Gehen musste Hurd letztendlich aber wegen falscher Spesenabrechnungen. Die Leitung des Unternehmens übernimmt vorübergehend Finanzchefin Cathie Lesjak.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Hurd
Mark Hurd

Hurds Rücktritt folgt einer Untersuchung von HPs Aufsichtsrat hinsichtlich Vorwürfen wegen sexueller Belästigung. Dabei kam das Board of Directors zwar zu dem Schluss, dass Hurd HPs Regeln bezüglich sexueller Belästigung nicht verletzt hat, wohl aber gegen HPs Standards in Bezug auf geschäftliches Verhalten.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Berlin

"Mit Fortschreiten der Untersuchungen wurde mir klar, dass es Fälle gab, in denen ich den Standards und Prinzipien von Vertrauen, Respekt und Integrität, denen ich mich bei HP verschrieben habe und die mich durch meine Karriere begleitet haben, nicht gerecht wurde", sagte Hurd in einer offiziellen Stellungnahme. Er habe daher nach einigen Gesprächen mit Mitgliedern des Aufsichtsgremiums beschlossen, zurückzutreten und das Board nach einem neuen CEO suchen zu lassen.

Nach fünf Jahren bei HP sei dies zwar eine schmerzhafte Entscheidung, aber es sei gleichfalls schwierig, das Unternehmen weiter effektiv zu führen. Daher sei die zusammen mit dem Board of Directors getroffene Entscheidung die einzig richtige. Hurd betont aber, mit HPs Geschäftsergebnissen habe sein Rücktritt nichts zu tun.

Hurd habe eine enge Beziehung zu einer Mitarbeiterin eines Subunternehmens gehabt und ihr Geschenke gemacht, die er als Spesen abrechnete. Die Summe, um die es sich dabei handelt, soll bei unter 20.000 US-Dollar gelegen haben, schreibt das Wall Street Journal unter Berufung auf eine nicht näher genannte Quelle.

Nach Ende der Beziehung habe die Frau Hurd sexuelle Belästigung vorgeworfen. Dieser Vorwurf sei aber im Rahmen der Untersuchung entkräftet worden, so HP. Die Anwältin der Mitarbeiterin bestritt gegenüber dem Wall Street Journal, es habe eine Affäre oder sexuelle Beziehung zwischen ihrer Mandantin und Hurd gegeben.

Ein Komitee aus Boardmitgliedern soll nun nach einer neuen Person suchen, die die Leitung von HP übernimmt. Übergangsweise übernimmt HPs Finanzchefin Cathie Lesjak die Rolle als CEO, steht aber nicht dauerhaft für diese Position zur Verfügung. Sie behält ihre Rolle als CFO bei.

Zugleich legte HP vorläufige Zahlen für das dritte Quartal seines Geschäftsjahres 2009/2010 vor und erhöhte die Erwartungen für das gesamte Geschäftsjahr. Demnach hat HP in den drei Monaten 30,7 Milliarden US-Dollar umgesetzt, 11 Prozent mehr als im Vorjahr. Für das vierte Quartal erwartet HP einen Umsatz von 32,5 bis 32,7 Milliarden US-Dollar, für das Gesamtjahr 125,3 bis 125,5 Milliarden US-Dollar. Die endgültigen Zahlen für das dritte Quartal will HP am 19. August 2010 veröffentlichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...

Quaterman 09. Aug 2010

Hallo HP-Worker, welch Sarkasmus das ich als ehemaliger Worker auch deren Ethiken und...

Roflkt 09. Aug 2010

futejia 08. Aug 2010

…wieder

dw3d 08. Aug 2010

Naja. Gut. Wenigstens kommt heute nicht "Dawn of the Dead" *IndieeigeneFaustbeiß* ~d3wd

Knatterton 08. Aug 2010

...bei einer Mitarbeiterin eines Subunternehmens.


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /