Abo
  • Services:

Gerücht

Guillermo del Toro entwickelt Spiele für THQ

Er gilt als Spielefan, jetzt verhandelt Regisseur Guillermo del Toro angeblich mit Publisher THQ über eine Zusammenarbeit. Dabei soll es um mehrere groß angelegte Projekte gehen, bei denen sowohl Technik als auch Handlung eine wichtige Rolle spielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Verfilmung von Der Hobbit hat der aus Mexiko stammende Regisseur Guillermo del Toro wieder abgegeben, jetzt will sich der bekennende Spielefan wohl auch um Spieleprojekte kümmern. Laut einem Artikel der Los Angeles Times arbeitet del Toro dabei eng mit dem Publisher THQ zusammen. Das mag auf den ersten Blick überraschen, ist THQ doch insbesondere in den USA vor allem für Kampfsportspiele bekannt. Das Unternehmen produziert aber auch Reihen wie Red Faction. Im Frühjahr 2011 soll der durchaus auch unter dem Gesichtspunkt der Story interessante Shooter Homefront erscheinen - dessen Drehbuch der umstrittene Filmregisseur John Milius verfasst hat. Del Toro hatte bei früherer Gelegenheit gesagt, dass er an Spielen arbeite, bei denen Technik und Handlung eine große Rolle spielen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Bei THQ ist angeblich Danny Bilson, einer der Manager, die treibende Kraft hinter der Zusammenarbeit. Bilson hat lange Zeit selbst in Hollywood gearbeitet, unter anderem als Co-Drehbuchautor des 1991 von Disney produzierten Spielfilms The Rocketeer. Die Kooperation zwischen del Toro ist noch nicht besiegelt, der Vertrag soll allerdings demnächst unterschrieben werden. Der Publisher wollte die Gerüchte nicht kommentieren.

Guillermo del Toro ist vor allem für seine beiden Verfilmungen von Hellboy und Pans Labyrinth bekannt. Eigentlich sollte er im Auftrag von Peter Jackson zwei Filme auf Basis von Tolkiens Der Hobbit drehen - nach zahlreichen Verzögerungen des Drehstarts ist del Toro im Mai 2010 kurzfristig abgesprungen. Derzeit bereitet er angeblich einen Film auf Basis der Disney-Freitzeitparkattraktion Haunted Mansion vor.

Der bekannteste Regisseur, der sich bislang als Spieledesigner versucht hat, ist Steven Spielberg. Seine Zusammenarbeit mit Electronic Arts hatte als Ergebnis vor allem die unspektakulären, ohne erzählerische Elemente auskommenden Geschicklichkeitsspiele Boom Box und Boom Blox Bash Party. Außerdem soll Spielberg hinter den Kulissen in die Reihe Medal of Honor involviert gewesen sein. In den 90er Jahren lieferte er außerdem die Grundidee für das Lucas-Arts-Adventure The Dig. Angeblich bastelt ein EA-Team schon länger in Spielbergs Auftrag an einem epischen Rollenspiel, für das allerdings keine Informationen vorliegen.

Auch Horror- und Comicfan Zack Snyder, Regisseur von The Dawn of the Dead und "300", arbeitet als Creative Director bei Electronic Arts an der Entwicklung von drei Computerspielen mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

unwissender 09. Aug 2010

-------------------------------------------------------------------> [...] mich würds...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /