Abo
  • IT-Karriere:

Operation Flashpoint 3

Allein in Tadschikistan

Auf sich gestellt, muss ein Team des US Marine Corps in Tadschikistan gegen die chinesische Volksbefreiungsarmee kämpfen. Codemasters verspricht für Operation Flashpoint 3 Verbesserungen bei der KI und der Steuerung.

Artikel veröffentlicht am ,
Operation Flashpoint 3: Allein in Tadschikistan

Wachsch heißt der rund 800 Kilometer lange Fluss, der durch Tadschikistan fließt - und der das Einsatzgebiet von Operation Flashpoint: Red River ist. Codemasters will Spieler in dem Taktikshooter mitten in das zentralasiatische Land schicken, in dem sie als Mitglied eines kleinen Teams des US Marine Corps gegen Feinde wie die chinesische Volksbefreiungsarmee kämpfen, die bereits in Teil 2 der Reihe der Gegner war.

  • Operation Flashpoint: Red River (Konzeptzeichnung)
  • Operation Flashpoint: Red River (Konzeptzeichnung)
  • Operation Flashpoint: Red River (Konzeptzeichnung)
  • Operation Flashpoint: Red River (Konzeptzeichnung)
Operation Flashpoint: Red River (Konzeptzeichnung)
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  2. AKDB, Regensburg

Spieler treten in einer Kampagne an, in der sie zusammen mit computergesteuerten Kameraden kämpfen. Wahlweise können bis zu drei weitere menschliche Mitstreiter Kontrolle über die KI-Kumpels übernehmen. Die Entwickler bei Codemasters versprechen außerdem eine packendere Handlung als in Teil 2 und eine generalüberholte Benutzerführung - das gilt sowohl für Menüs und Inventar als auch die eigentliche Steuerung. Außerdem soll die künstliche Intelligenz von Freund und Feind besser funktionieren.

Es soll neue Möglichkeiten beim Nahkampf und bei Luftunterstützung sowie eine Art Rollenspielspielsystem geben, mit dem Spieler ihren Charakter mit gewonnenen Erfahrungspunkten nach eigenen Vorstellungen ausbauen können. Neben der Kampagne soll es eine Reihe weiterer Koop-Missionen geben, in denen sich die Soldaten beispielsweise um den Begleitschutz für einen Konvoi kümmern.

Operation Flashpoint: Red River erscheint nach Herstellerangaben 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. 19,95€
  4. 7,99€

Major Naise 17. Sep 2010

Das Spiel hat insgesamt enttäuscht ist schon richtig nur vom Schießverhalten wars sehr...

dw3d 06. Aug 2010

Wahrscheinlich sieht er diese Bilder so wie ich in einem eher "legalem Sektor der...

dw3d 06. Aug 2010

Mhm. Soll uns die Kozeptgrafik die wir zu sehen bekommen uns nur die Grafik besser...


Folgen Sie uns
       


Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019)

Cray X ist ein aktives Exoskelett, das beim Heben unterstützt. Das Video stellt das System vor.

Cray X Exoskelett angesehen (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

    •  /