Abo
  • Services:

Buffered

Neue Videofunktionen für Firefox

Das in HTML5 vorgesehene Attribut Buffered gibt Auskunft darüber, welche Teile einer via Video- oder Audiotag eingebetteten Mediendatei bereits heruntergeladen wurden. Firefox kann in aktuellen Entwicklerversionen damit umgehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mozilla-Entwickler Chris Pearce hat Firefox um Unterstützung für das Attribut Buffered im Videotag von HTML5 erweitert. Das Attribut gibt Auskunft darüber, welche Teile eines Videos bereits heruntergeladen wurden und daher problemlos abgespielt werden können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Freiburg

Das soll künftig unnötiges Stocken von Videos verhindern. War es bislang nur möglich abzufragen, bis zu welcher Position ein Download fortgeschritten ist, ist es jetzt möglich, konkreter abzufragen, welche Teile des Videos schon beim Nutzer liegen. Das ist vor allem dann relevant, wenn ein Nutzer im Video hin- und herspringt und dieses nicht chronologisch in einem Rutsch abspielt.

Derzeit lassen sich die Informationen nur per Javascript abfragen und darstellen, künftig aber sollen die Informationen auch in die Video-Steuerelemente des Browsers integriert werden. Dann wird es möglich sein, direkt die bereits heruntergeladenen Teile eines Videos anzuspringen.

Pearce hat bislang Unterstützung für Ogg- und Wav-Dateien umgesetzt. Matthew Gregan arbeitet daran, die Informationen auch für WebM-Dateien verfügbar zu machen.

Die Unterstützung des Buffered-Attributs steht im aktuellen Nightly-Build zur Verfügung und soll in Firefox 4 integriert werden. Für die kommende Beta 3 wurde der Code aber zu spät eingecheckt, so dass erst die darauffolgende Beta 4 die neue Funktion mitbringen wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

zzz 09. Aug 2010

Die Aktuelle Video Implementation ist eh problematisch. Es kommt immer wieder vor, dass...

asfa 07. Aug 2010

Bei Flash ist es ja in den meisten Fällen so gehandhabt, dass man entweder a) Wartet, bis...

Dr. Oll 06. Aug 2010

It's coooool, man! &#1607...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /