Abo
  • Services:

E-Book-Reader

Amazon stellt zwei kostenlose Spiele für den Kindle bereit

Der Kindle wird zum mobilen Spielgerät: Amazon hat zwei Wortspiele für den E-Book-Reader bereitgestellt, die Kindle-Besitzer kostenlos auf ihre Geräte laden können. Zudem internationalisiert Amazon den Kindle: Das Unternehmen hat einen britischen Kindleshop eröffnet.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Book-Reader: Amazon stellt zwei kostenlose Spiele für den Kindle bereit

Amazon hat zwei Spiele für den Kindle veröffentlicht. Es sind die beiden ersten Spiele für den E-Book-Reader. Sie laufen allerdings nur auf dem Kindle 2, dem Kindle DX sowie auf den kürzlich angekündigten neuen Geräten, nicht aber auf dem ersten Kindle.

Wortspiele auf dem E-Book-Reader

Stellenmarkt
  1. BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München
  2. LEONI Kabel GmbH, Deutschland

Bei den Spielen - Every Word und Shuffled Row - handelt es sich um Wortspiele, bei denen der Spieler beispielsweise aus einer Anzahl Buchstaben Wörter bilden muss. Die Eingabe erfolgt über die Tastatur des Gerätes. Das dürfte ganz im Sinne von Jeff Bezos sein, der kürzlich bekräftigte, der Kindle sei ein Gerät für 'ernsthafte Leser'.

Die beiden Spiele beruhen auf dem Kindle Development Kit (KDK), das Amazon Anfang des Jahres bereitgestellt hat. Damit sollen unabhängige Entwickler Anwendungen für das Gerät entwickeln können. Diese sollen sie dann in einem App Store kostenlos oder gegen Bezahlung anbieten.

Britischer Kindleshop

Am gestrigen Donnerstag hat Amazon einen britischen Kindleshop eröffnet, berichtet die Tageszeitung Guardian. Britische Besitzer eines Kindle müssen ihre E-Books nun nicht mehr über den US-Shop kaufen, sondern können dies im eigenen Land und dann in britischen Pfund bezahlen.

Bislang sind ausländische Käufer noch weitgehend auf den US-Shop angewiesen. So wird das neue Kindle auch wieder aus den USA verschickt. Anders als bei Kindle 2 wird der aktualisierte E-Book-Reader jedoch sofort international angeboten. Der Vorgänger wurde erst ein gutes halbes Jahr nach dem US-Start nach Übersee verkauft.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Alenas 06. Aug 2010

Wer hier über kleinere Geräte spricht muss Android Handy oder iPhone (anstatt Kindle...

renegade334_aus... 06. Aug 2010

Mkay du hast mich davon überzeugt, dass es billig ist. in meiner Erinnerung kostete der...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /