Abo
  • Services:

Internet Explorer

Britische Regierung hält am IE6 fest

Die britische Regierung setzt auch weiterhin auf den Internet Explorer 6. Ein Umstieg auf andere Browser sei nicht zwingend besser, ein Update auf den Internet Explorer 8 zu zeitaufwendig und teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Internet Explorer: Britische Regierung hält am IE6 fest

Die neue britische Koalitionsregierung um Premierminister David Cameron und seinen Stellvertreter Nick Clegg fordert die Bürger ihres Landes auf, Vorschläge für Freiheit und Wandel einzureichen. Dazu wurde unter hmg.gov.uk eine Onlineplattform gestartet.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Diese nutzte auch der Webdesigner Dan Frydman und forderte die britische Regierung auf, dem Vorbild der Regierungen von Deutschland und Frankreich zu folgen und Menschen aufzufordern, den Internet Explorer 6 durch einen anderen Browser zu ersetzen. Der IE6 habe Sicherheitslücken und ein Upgrade auf einen anderen Browser verspreche mehr Sicherheit.

Websites für Regierungsstellen müssten noch immer auf den IE6 angepasst werden, da der Browser dort im Einsatz sei, obwohl die Industrie sich weiterentwickelt hat. Viele Unternehmen würden zudem darauf bestehen, dass ihre Websites an den IE6 angepasst werden, damit sie auch auf Rechnern von Regierungsstellen funktionieren.

Frydman räumt ein, dass ein Browserwechsel mit hohem Aufwand verbunden sei, merkt aber an, dass die Regierung mit gutem Beispiel vorangehen müsse, wenn die Menschen folgen sollen.

Letztendlich sammelte Frydman bis 6. Juni 2010 rund 6.200 Mitstreiter, die seine Petition unterzeichneten und erhielt jetzt auch eine offizielle Antwort der britischen Regierung.

Diese weist darauf hin, dass ein Upgrade der verwendeten Internet-Explorer-Version mit sehr großem Aufwand verbunden sei. Es würde Wochen dauern, die Software zu verteilen und Monate, um sämtliche genutzten Webapplikationen zu testen. Das bedeute zugleich erhebliche Kosten für die Steuerzahler und daher sei es in vielen Fällen kosteneffizienter, auch weiterhin mit dem IE6 zu arbeiten und auf andere Maßnahmen wie Firewalls und Malware-Scanner zurückzugreifen, um die Nutzer vor Angriffen zu schützen.

Zudem gebe es keine Beweise, die belegen, dass der Wechsel weg von einer aktuellen Version des Internet Explorer mit allen Patches und hin zu einem anderen Browser besser vor aktuellen Angriffen schütze.

Microsoft seinerseits rät Nutzern des IE6 zum Umstieg auf den Internet Explorer 8 und geht zunehmend aggressiv gegen den veralteten Browser vor. In Australien verglich Microsoft den IE6 mit alter Milch und erklärte, die "Sicherheitsfunktionen des Internet Explorer 6 seien nun heute veraltet".



Anzeige
Top-Angebote
  1. (PCGH-Note 1,6 - Bestnote!)
  2. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  3. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)

seraphim 09. Aug 2010

Will sich die britische Regierung also damit rausreden, dass eine Umstellung zu teuer...

Nachdenkend 09. Aug 2010

Also aus meiner Erfahrung sind die älteren Browser sicherer als die neuen, weil sie...

_UPPERcase 08. Aug 2010

da merkt man ja richtig dass du aus der praxis kommst und viel erfahrung mitbringst. Es...

soutaor 08. Aug 2010

Irgendwann muss man etwas ändern. Wenn wir nie etwas neues einführen würden, wären wir...

analyticus 07. Aug 2010

... und wenn sie noch nicht gestorben sind, verlieren sie heute noch Festplatten von...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
    Leistungsschutzrecht
    So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

    Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
    2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
    3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

      •  /