• IT-Karriere:
  • Services:

Internet Explorer

Britische Regierung hält am IE6 fest

Die britische Regierung setzt auch weiterhin auf den Internet Explorer 6. Ein Umstieg auf andere Browser sei nicht zwingend besser, ein Update auf den Internet Explorer 8 zu zeitaufwendig und teuer.

Artikel veröffentlicht am ,
Internet Explorer: Britische Regierung hält am IE6 fest

Die neue britische Koalitionsregierung um Premierminister David Cameron und seinen Stellvertreter Nick Clegg fordert die Bürger ihres Landes auf, Vorschläge für Freiheit und Wandel einzureichen. Dazu wurde unter hmg.gov.uk eine Onlineplattform gestartet.

Stellenmarkt
  1. KRÜSS GmbH, Hamburg
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Diese nutzte auch der Webdesigner Dan Frydman und forderte die britische Regierung auf, dem Vorbild der Regierungen von Deutschland und Frankreich zu folgen und Menschen aufzufordern, den Internet Explorer 6 durch einen anderen Browser zu ersetzen. Der IE6 habe Sicherheitslücken und ein Upgrade auf einen anderen Browser verspreche mehr Sicherheit.

Websites für Regierungsstellen müssten noch immer auf den IE6 angepasst werden, da der Browser dort im Einsatz sei, obwohl die Industrie sich weiterentwickelt hat. Viele Unternehmen würden zudem darauf bestehen, dass ihre Websites an den IE6 angepasst werden, damit sie auch auf Rechnern von Regierungsstellen funktionieren.

Frydman räumt ein, dass ein Browserwechsel mit hohem Aufwand verbunden sei, merkt aber an, dass die Regierung mit gutem Beispiel vorangehen müsse, wenn die Menschen folgen sollen.

Letztendlich sammelte Frydman bis 6. Juni 2010 rund 6.200 Mitstreiter, die seine Petition unterzeichneten und erhielt jetzt auch eine offizielle Antwort der britischen Regierung.

Diese weist darauf hin, dass ein Upgrade der verwendeten Internet-Explorer-Version mit sehr großem Aufwand verbunden sei. Es würde Wochen dauern, die Software zu verteilen und Monate, um sämtliche genutzten Webapplikationen zu testen. Das bedeute zugleich erhebliche Kosten für die Steuerzahler und daher sei es in vielen Fällen kosteneffizienter, auch weiterhin mit dem IE6 zu arbeiten und auf andere Maßnahmen wie Firewalls und Malware-Scanner zurückzugreifen, um die Nutzer vor Angriffen zu schützen.

Zudem gebe es keine Beweise, die belegen, dass der Wechsel weg von einer aktuellen Version des Internet Explorer mit allen Patches und hin zu einem anderen Browser besser vor aktuellen Angriffen schütze.

Microsoft seinerseits rät Nutzern des IE6 zum Umstieg auf den Internet Explorer 8 und geht zunehmend aggressiv gegen den veralteten Browser vor. In Australien verglich Microsoft den IE6 mit alter Milch und erklärte, die "Sicherheitsfunktionen des Internet Explorer 6 seien nun heute veraltet".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  3. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...

seraphim 09. Aug 2010

Will sich die britische Regierung also damit rausreden, dass eine Umstellung zu teuer...

Nachdenkend 09. Aug 2010

Also aus meiner Erfahrung sind die älteren Browser sicherer als die neuen, weil sie...

_UPPERcase 08. Aug 2010

da merkt man ja richtig dass du aus der praxis kommst und viel erfahrung mitbringst. Es...

soutaor 08. Aug 2010

Irgendwann muss man etwas ändern. Wenn wir nie etwas neues einführen würden, wären wir...

analyticus 07. Aug 2010

... und wenn sie noch nicht gestorben sind, verlieren sie heute noch Festplatten von...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

      •  /