• IT-Karriere:
  • Services:

Golem.de guckt

Eiseskälte, Pringles, Wilder Westen

Golem.de guckt ignoriert geflissentlich die Star-Wars-Ausstrahlung auf Pro7. Zum einen, weil es bei Pro7 zu einer jährlichen, belanglosen Tradition zu werden scheint wie Asterix auf Sat1. Zum anderen, weil die guten Star-Wars-Filme erst jetzt laufen. Die TV-Woche vom 9. bis 15. August 2010 zeigt sich, passend zur Wettervorsage, wechselhaft.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Eiseskälte, Pringles, Wilder Westen

Dokumentationen

Ein ganzer Pulk neuer Terra X-Ausgaben wurde produziert, Frischfleisch für die nächtlichen Endloswiederholungen auf Phoenix. Die Erstausstrahlung der Folge Das unsichtbare Netz erfolgt aber zunächst auf Arte und dreht sich um die Entwicklung der Funktechnik durch Guglielmo Marconi.
(Arte, 14.08.2010, 20:15 - 21:05 Uhr)

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Der Titel des Dokumentation Finanzkrise 2.0 sollte nicht irreleiten, inhaltlich hat es nichts mit dem Internet zu tun, der Pressetext wartet auch noch mit solchen Wortschoten wie Finanz-Tsunami auf. Das sollte aber nicht vom Anschauen abhalten, da die Doku selbst recht gut gemacht ist und die "Macher" der Finanzkrise vor die Kamera holt.
(3Sat, 13.08.2010, 20:15 - 21:00 Uhr)

Magazine

Eine gewisse Kreativität beim Titel ist den Autoren von Reportagen und Dokus zum Thema Viren nicht abzusprechen: Diesmal sind es die Schlitzohren im Mikrokosmos. So der Untertitel zur Planet Wissen-Sendung am Montag. Behandelt werden aber nicht nur Viren, sondern gleichfalls Bakterien. Ein eigener Abschnitt ist den Grippeviren gewidmet.
Am Dienstag geht es um Glas. Neben dessen Geschichte und der Glasmalerei geht es auch um moderne Glasfasertechnik, flache Touchscreens und Verbundglas.
(SWR, 09.08 und 10.08. 2010, 15:00 - 16:00 Uhr)

Morbide Gedanken sind bei der Kryokonservierung nicht angebracht, X:enius beschäftigt sich am Donnerstag nicht nur mit hohlraumkonservierten Leichen im Kühlschrank. Die Moderatoren begleiten ein fahrendes Hochsicherheitslabor, mit dem HIV-Proben in der ganzen Welt eingesammelt und konserviert werden, um sie später zu untersuchen. Ein weiteres Anwendungsfeld von Einfrieren von Biomaterial ist die Aufbewahrung von Eizellen zwecks späterer Befruchtung.
(Arte, 12.08.2010, 08:45 - 09:15 Uhr)

Filme

Das war der Wilde Westen klingt nach Westernklamauk, beschäftigt sich aber ernsthaft mit der Besiedlung und Geschichte Nordamerikas im 19. Jahrhundert anhand der Geschichte einer Familie. Es ist kein klassischer Western, spart aber trotzdem nicht mit Action und Pathos, am ehesten vergleichbar ist der Episodenfilm noch mit Fackeln im Sturm. Dass am Film auch noch das Who-is-Who der amerikanischen Filmindustrie Ende der 50er Jahre vor und hinter der Kamera mitgewirkt hat, macht ihn zu einem absoluten Muss.
(Arte, 09.08.2010, 20:15 - 22:40 Uhr)

Das alte Snuff-Video-Motiv in Dot.Kill mal wieder: Killer überträgt seine Taten live ins Internet, heruntergekommener Cop jagt ihn. Bei genauerer Überlegung muss so ein Täter eigentlich stets in unmittelbarer Nähe eines Starbucks oder eines McDonalds operieren, mit dem Handy lassen sich HD-Livestreams jedenfalls nicht übertragen, oder hat schon mal jemand einen Serientäter mit einer Pringles-WLAN-Richtantenne gesehen? Aber auf diese geniale Überlegung kommen Polizisten in Filmen nie. Na wenigstens gibt's ordentliche Action.
(Tele 5, 11.08.2010, 22:10 - 23:55 Uhr)

Victor ist 13 und hat sich verliebt - doch als es ernst wird, überwiegt die Furcht und er flüchtet sich in eine Traumwelt mit ihm als dem Superhelden ohne Emotionen auf fremden Planeten. Im Sturzflug zur Erde ist ein Jugendfilm - ein wunderschöner Film um junge Liebe, Trauer um den Vater und das Erwachsenwerden. Das Ganze kombiniert mit Episoden in einer naiven Superhelden-Sci-Fi-Kulisse, der an die Sci-Fi-Filme der 50er und 60er Jahre erinnert, allerdings in Farbe daherkommt. In gewisser Weise ist der Film gemein gegenüber Erwachsenen. Er erinnert überdeutlich daran, wie sehr die eigene kindliche Phantasie als Motivator und Mechanismus zur Alltagsbewältigung über die Jahre flöten gegangen ist.
(MDR, 14.08.2010, 08:05 - 09:25 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20100809.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 08.08.2010 gegen Mitternacht.)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Backen zu Ostern, Frühjahrsangebote mit reduzierter Hardware, PC-Zubehör und mehr)
  2. 33€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Fortnite - Legendary Rogue Spider Knight Outfit + 2000 V-Bucks Bundle (DLC) - Xbox One...

marcelknr 13. Aug 2013

Sorry aber wie kann man nur so eine Meinung haben? Die alten Filme hatten noch echt...

Bassa 08. Aug 2010

Aktuell im Fernsehen laufen die "guten Star-Wars-Filme" (anders gesagt: die alten...

Bassa 08. Aug 2010

Derartiges Verhalten gibt es bei vielen Herstellen. Pringles waren weder das erste noch...

am (golem.de) 07. Aug 2010

Wenn tatsächlich noch dazu die Filme gelaufen wären, wie damals im Artikel angesprochen...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /