Abo
  • Services:

HTC Desire

Android-Update verärgert Vodafone-Kunden

In den letzten Tagen hat Vodafone ein Android-Update für das HTC Desire verteilt und seine Kunden damit erheblich verärgert. Das erhoffte Update auf Android 2.2 war es nämlich nicht. Die Verteilung des Desire-Updates hat Vodafone mittlerweile gestoppt.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC Desire: Android-Update verärgert Vodafone-Kunden

Auf Vodafones Pinnwand bei Facebook haben sich zahlreiche Vodafone-Kunden und Besitzer eines HTC Desire über das jüngst verteilte Update beschwert. Mit dem Update hat der Android-Startbildschirm ein Vodafone-Branding erhalten und die Vodafone-360-Applikationen Update App, Musik, MyWeb und Shop wurden fest in das System integriert.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel
  2. Hays AG, Offenbach

Die Vodafone-360-Applikationen lassen sich nicht deinstallieren und mit dem Update kam es auch zu Fehlern. So berichten Nutzer, dass jede SMS nun zweifach vertreten ist und dass sich die Akkulaufzeit erheblich verringert hat. Außerdem gibt es nicht immer ein Tonsignal, wenn neue Kurzmitteilungen eingegangen sind. Obwohl das Mobiltelefon nur wenig benutzt wurde, war der Akku nach einigen Stunden leer.

Mittlerweile hat Vodafone auf die Kundenbeschwerden reagiert. Der Netzbetreiber hat die Verteilung des Updates gestoppt, wie das Unternehmen Golem.de erklärte. Vodafone hat noch nicht entschieden, was mit den Desire-Geräten passiert, die das Update bereits installiert haben. Viele der betroffenen Kunden glaubten, mit dem Update Android 2.2 zu installieren, das es bereits für das Desire gibt, wenn es nicht bei einem Netzbetreiber gekauft wurde.

Einige Kunden kritisieren dabei auch die Informationspolitik von Vodafone. So berichten Kunden, dass sie das Desire nur bei Vodafone gekauft haben, weil ihnen versichert wurde, dass es kein Vodafone-Branding aufweist. Bis zum jüngst verteilten Update wies das Desire kein Branding auf, wenn es bei Vodafone gekauft wurde.

Wann Vodafone Android 2.2 für das HTC Desire anbieten wird, ist hingegen nicht bekannt. Vodafone machte auch auf Nachfrage keine Angaben dazu, ob dieses dann auch die Vodafone-360-Applikationen sowie den Startbildschirm mit Vodafone-Branding enthält.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

lulula 18. Aug 2010

danke für den Hinweis. Als halber Legastiker bin ich tatsächlich für solche Hinweise...

Reinmut der Ältere 17. Aug 2010

Vodafone liefert ein Update auf 2.2 aus, ohne Branding - https://www.golem.de/showhigh2...

ABE 09. Aug 2010

Für das was Du im Jahr an die Rechtsschutzversicherung bezahlst könntest du das HTC...

ABE 09. Aug 2010

1. Grundsatz: Für ein Hobby werden keine Schulden gemacht !! Allerdings ist es speziell...

Telekomderivat 09. Aug 2010

Wer Verträge mit einem englisch geführten Unternehmen abschließt, ist selbst Schuld. Kein...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /