Abo
  • Services:

KDE

Plasma-Desktop für mobile Geräte mit Javascript

Mit einer auf Javascript basierenden Skriptsprache haben Entwickler ein Framework geschaffen, das für den Einsatz mit KDEs Plasma-Mobile-Desktop auf mobilen Geräten gedacht ist. Mit Plasma-Shell-Scripting soll es künftig möglich sein, Komponenten vom KDE-Plasma-Desktop schnell und einfach zu portieren.

Artikel veröffentlicht am ,
KDE: Plasma-Desktop für mobile Geräte mit Javascript

Das Framework Plasma-Shell-Scripting soll als Schnittstelle zwischen der Benutzeroberfläche Plasma-Mobile und Javascript dienen. Bislang existiert das Framework lediglich als Machbarkeitsnachweis, funktioniert jedoch nach Angaben des KDE-Entwicklers Aaron Seigo schon weitgehend. Den Entwicklern war vor allem wichtig, dass das Framework leistungsfähig genug ist. Mit einem Test auf einem über zwei Jahre alten mobilen Gerät mit Intel-Prozessor, lief der Test laut Seigo bereits zufriedenstellend. Das für das Layout verantwortliche Kpart kann ebenfalls mit Scripting umgehen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BEKO TECHNOLOGIES GMBH, Neuss

Eine Vorabversion der Dokumentation des Frameworks haben die Entwickler bereits veröffentlicht, sie soll künftig weiter ergänzt werden.

Zusätzlich hat Seigo ein API entwickelt, das es Javascript-Plugins - etwa Plasmoids oder DataEngines - erlaubt, wiederum ihre eigenen Javascript-Plugins zu verwenden. Mit den beiden Funktionen listAddons und loadAddon können dann Pakete aus Javascript-Addons erstellt werden, die von Javascript-Plasma-Plugins automatisch geladen werden können. Eine Schnittstelle zu dem KDE-Dienst Get-New-Hot-Stuff soll bald folgen.

Die in Javascript erstellten Plugins, etwa DataEngines, würden dann als Bindings in Javascript-Apps dienen und ein flexibles und portables Framework bieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 519€
  2. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  3. ab 119,99€
  4. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)

Seitan-Sushi-Fan 07. Aug 2010

MeeGo Netbook nutzt kein Qt, sondern Clutter. Von daher ist Plasma Netbook die aktuell...

Cyril 06. Aug 2010

Der Beitrag war eine halbe Stunde zu früh, Freitag ist erst jetzt. *plonk*


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

    •  /