Abo
  • Services:

E-Books

Txtr kommt auf das iPad

Txtr hat eine neue Version seiner iPhone-Applikation veröffentlicht. Damit können Nutzer kopiergeschützte E-Books auf dem iPad lesen und im Onlineshop des Berliner Unternehmens einkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Books: Txtr kommt auf das iPad

Das Berliner Unternehmen Txtr hat eine neue Version seiner iPhone-Applikation veröffentlicht, die auch für das iPad angepasst wurde.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. State Street Global Exchange (Europe) GmbH, Frankfurt

Im Januar 2010, kurz nachdem Steve Jobs das iPad vorgestellt hatte, kündigte das Berliner Unternehmen Txtr an, eine Applikation für das Tablet zu entwickeln. Mit der Version 3.0 hat Txtr diese Ankündigung wahr gemacht. Damit können Nutzer kopiergeschützte E-Books in den Formaten ePub und pdf auch auf dem Apple-Tablet lesen.

Die zweite wichtige Neuerung ist, dass der Nutzer nun über iPhone oder iPad auch Zugriff auf den Onlinebuchladen von Txtr hat und online E-Books einkaufen kann. Bislang musste der Kauf noch über den Computer abgewickelt werden. Dann erst konnten die dort gekauften E-Books auf das iPhone oder den iPod touch geladen und gelesen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. bei dell.com

Daruul 05. Aug 2010

Ach ja, die Kindle-Killer... Tja, mindestens ein Jahr zu spät, sollte der alte...


Folgen Sie uns
       


Omotenashi Informationssystem angesehen (MWC 2018)

Omotenashi ist ein Konzept des japanischen Herstellers NTT, das Objekte erkennen und Informationen dazu auf einem transparenten Display anzeigen soll. Wir haben uns einen ersten Prototypen auf dem MWC 2018 angeschaut.

Omotenashi Informationssystem angesehen (MWC 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /