Abo
  • Services:

IE9 überholt Safari 5

Auch die Javascript-Engine Chakra selbst hat Microsoft weiter beschleunigt. In den von Microsoft veröffentlichten Sunspider-Benchmarks liegt der IE9 damit vor Apples aktuellem Browser Safari 5. Lediglich Chrome 5 und 6 sowie Opera 10.6 sind in dem Benchmark des Webkit-Projekts noch schneller als der Internet Explorer 9 in der aktuellen Entwicklerversion. Allerdings geht die Entwicklung auch bei den anderen weiter. Vor allem Firefox dürfte dank der neuen Javascript-Engine Jägermonkey demnächst einen Sprung nach vorn machen.

  • Psychedelic Browsing zeigt, wie HTML5 Canvas von Hardwarebeschleunigung profitiert.
  • IE Beatz Demo läuft im IE9 PP4 schneller als in Chrome 6.
  • Demo Hamster Dance läuft im IE9 PP4 schneller als in Chrome 6.
  • Native Integration der Javascript-Engine Chakra
  • Von Microsoft veröffentlichte Ergebnisse des nicht mehr aktuellen Webkit-Benchmarks Sunspider 0.9.1.
  • 2.138 Einzeltests sollen belegen, dass der IE9 in Sachen Standardunterstützung die Nase vorn hat.
  • IE9 PP4 erreicht 95 Punkte im Acid3-Test.
Von Microsoft veröffentlichte Ergebnisse des nicht mehr aktuellen Webkit-Benchmarks Sunspider 0.9.1.
Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

Das Wesentliche aber bleibt: Der IE9 liegt in Sachen Javascript-Geschwindigkeit auf Augenhöhe mit der Konkurrenz und ist in der aktuellen Vorabversion rund zehnmal schneller als sein Vorgänger.

IE9 bei Standardunterstützung vorn

In Sachen Standardunterstützung ist der Internet Explorer 9 der Konkurrenz überlegen, meint Microsoft und misst dies anhand von mittlerweile 2.138 Einzeltests, die das Unternehmen dem W3C zur Verfügung stellt. Mit der Platform Preview 4 hat Microsoft die Testsuite nochmals erweitert, um 519 Tests. Mit der Standardisierung der Testsuite will Microsoft sicherstellen, dass der gleiche Code von allen Browsern gleich interpretiert wird. Bei älteren Browserversionen unterschied sich Microsofts Interpretation der Standards zum Teil deutlich von den Auffassungen der übrigen Browserhersteller.

Der Acid3-Test, mit dem viele die Standardkonformität von Browsern messen, kritisiert Microsoft auch weiterhin als realitätsfremd. Allerdings bemüht sich Microsoft dennoch um Fortschritte und macht mit der Platform Preview 4 im Acid3-Test einen weiteren Schritt nach vorn. Erreichte die Platform Preview 3 noch 83 von 100 Punkten, kommt die Platform Preview 4 mittlerweile auf 95 von 100 Punkten. Opera, Chrome und Safari erreichen jeweils 100 Punkte, während die stabile Firefox-Version 3.6.8 mit 94 Punkten sogar hinter der aktuellen Entwicklerversion des Internet Explorer 9 liegt.

Die im Acid3-Test abgebildeten Teile, die der IE9 noch nicht beherrscht, betreffen vor allem SVG-Fonts und SMIL-Animationen von SVG, die in Bewegung und kaum verbreitet seien, so Microsoft.

Die Internet Explorer 9 Platform Preview 4 steht ab sofort unter ie.microsoft.com/testdrive zum Download bereit. Wie gehabt, handelt es sich dabei nicht um einen vollständigen Browser, denn praktisch alle Bedienelemente fehlen. Das wird sich wohl erst mit der ersten Beta des Internet Explorer 9 ändern, die Microsoft für September 2010 angekündigt hat.

 IE9 mit nativer Javascript-Integration
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,97€ (Bestpreis!)
  2. (-58%) 23,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 12,49€

ChuckOne 11. Okt 2010

@surfer Hardwareunterstützung ist nichts magisches. Die meisten Browser (Opera, Chrome...

Janko Weber 26. Aug 2010

Beinahe 100 Prozent aller nomalen Menschen erwartet das auch nicht. Und kaum ein Mensch...

Satan 16. Aug 2010

Wie kommt ihr eig auf solche Werte? FF4 krieg ich da auf knappe 100RPM, der IE9 ballert...

hmjam 09. Aug 2010

Huhuuuhuuu... Aua, jetzt hastes mir aber gegeben - ich stand die ganze Zeit in der Ecke...

gute idee 06. Aug 2010

Sie wollen damit sagen, das man einfach deren schlechten Code in die deutlich schnellere...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /