Abo
  • Services:

Facebook

Android-App holt auf

Facebook hat nun auch endlich seine vernachlässigte Android-App überarbeitet. Noch fehlen einige Funktionen, die dürften aber bald folgen - immerhin nutzt Facebook-Chef Mark Zuckerberg mittlerweile selbst ein Android-Mobiltelefon.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook: Android-App holt auf

Das frisch überarbeitete Facebook for Android trägt die Versionsnummer 1.3.0 und kommt dem Funktionsumfang der bisher besser gepflegten iPhone-App recht nahe. Es ist nun möglich, Videos wiederzugeben, Einladungen zu Veranstaltungen angezeigt zu bekommen und auf diese zu reagieren sowie auf Kontaktanfragen zu antworten, ohne dafür erst zur Webseite wechseln zu müssen.

  • Facebook for Android 1.3.0 (Bild: Facebook)
  • Facebook for Android 1.3.0 (Bild: Facebook)
  • Facebook for Android 1.3.0 (Bild: Facebook)
  • Mark Zuckerberg nutzt seit Juli 2010 ein Android-Smartphone.
Facebook for Android 1.3.0 (Bild: Facebook)
Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Von der Hauptseite der App können nun Statusupdates oder Suchanfragen mit einem Klick erfolgen. Fotos und Videos der eigenen Kontakte können ebenfalls direkt von der Hauptseite der App aus einer eigenen Leiste abgerufen werden.

Der verschiebbare Benachrichtigungsordner (Notifications) ist hingegen noch eher unnütz - er zeigt zwar an, dass sich etwas getan hat, verweist aber auf die Webseite, anstatt Neuigkeiten direkt in der App anzuzeigen. Dass es auch anders geht, zeigt die ebenfalls kostenlos über den Android Market angebotene Alternative "Bloo" von Dimitris Couchell.

Hoffen auf Zuckerberg

Für Kritik der Nutzer sorgt auch, dass die auf dem iPhone schon seit langem unterstützten Facebook-Chats weiterhin fehlen. Die Unterschiede zwischen den beiden Smartphone-Apps könnten aber bald weiter schrumpfen - denn Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich die Android-App laut seiner Aktivitätsliste im Juli 2010 auf seinem Smartphone installiert und dürfte ihr damit nun deutlich mehr Aufmerksamkeit schenken.

Zuckerberg hatte sich im Juni öffentlich über sein iPhone beklagt, dann ein Blackberry-Gerät ausprobiert und schließlich enttäuscht überlegt, es mit einem iPhone 4 zu probieren oder zu einem Android-Gerät zu wechseln. Zuckerbergs Facebook-Eintrag dazu ist mittlerweile entfernt worden, weil er für viel Aufmerksamkeit sorgte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Niko 2, Willkommen bei den Sch'tis, Der Mann aus dem Eis)
  2. (u. a. FIFA 19, Battlefield V, NFL 19)
  3. (u. a. New Super Mario Bros. U Deluxe, Super Mario Party, Pokemon)
  4. 39,99€ (Release am 23.01.)

androidstottert 06. Aug 2010

kt

F00 05. Aug 2010

Manuell per DAU

neresi 05. Aug 2010

Ich frag mich, warum die Meldung von ihm dazu wieder gelöscht wurde? Was ist das denn für...

AndDev 05. Aug 2010

Wenn ich das hier so lese, denke ich mir immer nur OMFG!!! Wirklich Ahnung von OS-Design...

Carl Weathers 05. Aug 2010

https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/facebook-android-app-holt-auf/nimm-buzz...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  2. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  3. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop

    •  /