Abo
  • Services:

Busybox

GPL erneut vor Gericht erfolgreich verteidigt

Eine Bezirksrichterin im US-Bundesstaat New York hat die Gültigkeit der GPL in einem Rechtsstreit um die freie Werkzeugsammlung Busybox bestätigt. Der angeklagte Elektronikkonzern Westinghouse wurde dazu verurteilt, die beanstandeten Geräte an den Kläger auszuliefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software Freedom Conservancy - ein Teil des Software Freedom Law Centers (SFLC) - bemüht sich seit längerer Zeit um die Einhaltung der GPL in Bezug auf Busybox. Die komprimierte Werkzeugsammlung wird bevorzugt in eingebetteten Linux-Systemen verwendet. Westinghouse Digital Technologies LLC hatte Linux samt Busybox als Firmware in einigen seiner HD-Fernseher verwendet - allerdings ohne den Quellcode mitzuliefern oder zumindest öffentlich zugänglich zu machen, wie es die GPL verlangt.

Stellenmarkt
  1. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Die Software Freedom Conservancy strengte daraufhin ein Verfahren gegen Westinghouse und weitere Firmen an, um den Einhalt der GPL einzuklagen. Westinghouse Digital Technologies LLC weigerte sich jedoch, zu der Klage zu erscheinen und stellte stattdessen einen Insolvenzantrag vor einem Gericht in Kalifornien. Daraufhin entschied die Bezirksrichterin Shira Scheindlin in New York in der Klage zugunsten der Software Freedom Conservancy.

Westinghouse darf ab sofort keine Geräte mit der beanstandeten Firmware mehr ausliefern und die Ware, die noch im Besitz der Firma ist, wird beschlagnahmt und an den Kläger ausgeliefert. Die Software Freedom Conservancy will die Geräte an gemeinnützige Organisationen spenden. Allerdings muss die Software Freedom Conservancy auf Grund des Insolvenzantrags einen Antrag als Gläubiger in Kalifornien einreichen. Richterin Scheindlin verhängte zusätzlich eine Geldstrafe von 90.000 US-Dollar und der Beklagte muss die Gerichts- und Anwaltskosten tragen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Rainer Haessner 04. Aug 2010

Ich finde es eigentlich eher bedenklich, daß man für Fernsehgeräte Support benötigt. Von...

Schnarchnase 04. Aug 2010

Doch hat es, du musst nur noch lernen, dass mit "Freiheit" nicht immer deine Freiheit...

Atalanttore 04. Aug 2010

*kopfschüttel* Siehe Schorsch: http://de.wikipedia.org/wiki/George_Westinghouse

Ein alter Bastard 04. Aug 2010

Was für ein Schwachsinn. Lern' mal Deutsch bzw. beschäftige Dich etwas mehr mit der...

lesererer 04. Aug 2010

Doch, wenn nämlich der Abmahnende sich seiner Sache so sicher ist, dass er sie auch vor...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /