Abo
  • Services:
Anzeige
Visual Studio Lightswitch: Geschäftsapplikationen mit ein paar Klicks erstellen

Visual Studio Lightswitch

Geschäftsapplikationen mit ein paar Klicks erstellen

Mit Visual Studio Lightswitch stellt Microsoft eine neue Entwicklungsumgebung für Geschäftsapplikationen vor. Diese sollen sich mit Lightswitch zusammenklicken lassen, ohne dass viel Code geschrieben werden muss.

Visual Studio Lightswitch erstellt Applikationen in Visual Basic oder C# und ist auf Applikationen optimiert, wie sie in vielen Unternehmen zu finden sind: Applikationen, die es erlauben, auf einen bestimmten Datenbestand zuzugreifen und diesen zu verändern.

Dazu bringt Lightswitch vorgefertigte Templates und Werkzeuge mit, um Applikationen für den Windows-Desktop oder die Cloud-Plattform Windows Azure zu erstellen. Die Applikationen werden im Wesentlichen zusammengeklickt, Lightswitch überlässt es aber dem Nutzer, wie viel eigenen Code er einbringen will.

Anzeige

Letztendlich soll Lightswitch helfen, Spezialapplikationen in kurzer Zeit zu realisieren, so dass dies wirtschaftlich auch dann sinnvoll ist, wenn die Applikation nur für einen sehr kurzen Zeitraum benötigt wird.

  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
  • Visual Studio Lightswitch
Visual Studio Lightswitch

Mit Lightswitch erstellte Applikationen können auf Datenbestände zugreifen, die in Microsofts SQL Server, SQL Azure, Sharepoint und anderen Quellen gespeichert sind. Zudem sollen sich die Applikationen leicht mit Microsoft Office verknüpfen lassen, um Daten beispielsweise an Excel zu exportieren, ohne dafür eigenen Code schreiben zu müssen.

Lightswitch erstellt letztendlich Silverlight-Applikationen, die sowohl im Browser als auch als eigenständige Desktopapplikation laufen können. Wird eine Applikation mit der Zeit komplexer, können die Entwickler auch auf Visual Studio 2010 wechseln und damit weiterarbeiten.

Eine erste Betaversion von Visual Studio Lightswitch will Microsoft am 23. August 2010 veröffentlichen. Eine ausführliche Einführung in Lightswitch gibt bereits jetzt Jason Zander, der für Visual Studio zuständige Microsoft-Vize.


eye home zur Startseite
Tom Wendel 05. Aug 2010

LightSwitch ist nur ein Entwicklungswerkzeug. Über die resultierende Software kann der...

fenster 04. Aug 2010

Das Microsoft sein "Azure" verkauft. Ich weiß nicht recht. Mich überzeugt das alles nicht...

morecomp 04. Aug 2010

Hahahaha ;) da ist die Entwicklungsumgebung von Google für Android noch besser aber sowas...

MForMusik 04. Aug 2010

Damit könntest du dich aber zB mit deinem Chef kurz zusammen setzten ein alles schnell...

maxmax 04. Aug 2010

Warp antrieb auch!!! Wie geil ist das denn!!!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  3. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  4. BENTELER-Group, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  2. 139€
  3. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 00:40

  2. Ich denke es gibt

    Arystus | 00:39

  3. Re: Wir verkaufen die Kühe um den Kuhstall zu...

    Dietbert | 00:37

  4. Re: Jamaika wird nicht halten

    Svenson0711 | 00:33

  5. Re: CDU, AfD und FDP - Bahamas Koalition

    Svenson0711 | 00:27


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel