Casio

Superresolution als Ergänzung für optisches Zoom

Casio hat zwei neue Digitalkameras im Programm, die besonders flach sind und dennoch über ein 4fach-Zoom verfügen. Wer mehr Brennweite will, kann den Digitalzoom einsetzen, der nach Herstellerangaben jedoch deutlich weniger Qualitätseinbußen verzeichnet als bei herkömmlichen Modellen. Dazu setzt Casio auf die Super-Resolution-Technik.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Casio Exilim Card EX-S200 ist ungefähr so groß wie eine Kreditkarte, aber mit einer Tiefe von 17,8 mm deutlich dicker. Die Exilim Zoom EX-Z800 ist etwas größer und mit 20 mm auch tiefer als ihr Schwestermodell. Beide Kameras arbeiten mit einem Bildsensor mit 14,1 Megapixeln Auflösung (1/2,3 Zoll CCD). Gegen Verwackler ist der Sensor beweglich aufgehängt.

  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Card EX-S200
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
  • Casio Exilim Zoom EX-Z800
Casio Exilim Card EX-S200
Stellenmarkt
  1. Workday Security Administrator (München oder Remote) (m/w/d)
    Hays AG, München, remote
  2. Fachinformatiker oder Informatiker (w/m/d) für Medizinische Fachsysteme und ehealth - Schwerpunkt ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg
Detailsuche

Ihr Objektiv deckt eine Brennweite von 27 bis 108 mm (KB) bei F3,2 und F5,9 ab. Der sogenannte Single Frame SR Zoom erweitert den maximalen Teleobjektivbereich des optischen Zooms durch Vergrößerung um das 1,5fache. Dennoch soll sich der Qualitätsverlust durch die Interpolation in Grenzen halten. Casio hat bislang allerdings keine Testbilder zur Verfügung gestellt, die einen Qualitätsvergleich zulassen. Auch technische Einzelheiten zum eingesetzten SR-Verfahren fehlen noch.

In beiden Digitalkameras wird ein 2,7 Zoll (6,858 cm) großes Display eingesetzt, das eine Auflösung von 230.000 Bildpunkten erreicht. Einen optischen Sucher gibt es nicht. Die Kameras arbeiten im Empfindlichkeitsbereich von ISO 50 bis 3.200 und erreichen Verschlussgeschwindigkeiten von 4 bis 1/2.000 Sekunde.

Halbautomatische Belichtungsautomatiken oder gar manuelle Einstellungen gibt es nicht, so dass sich die Eingriffsmöglichkeiten auf die Wahl eines Motivprogramms oder der Programmautomatik beschränken. Eine Belichtungskompensation ist ebenfalls möglich.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im automatischen Motivprogramm-Modus können die Kameras die zu fotografierende Szene analysieren und Nachtaufnahmen, Gegenlicht, blauen Himmel, Bäume oder auch einen Sonnenuntergang erkennen und die Aufnahmeparameter entsprechend einstellen.

Die EX-S200 ist in den fünf Farben Silber, Orange, Blau, Schwarz und Pink erhältlich und misst 100 x 55 x 18 mm bei einem Leergewicht von 116 Gramm. Die Casio EX-Z800 ist 91 x 52 x 20 mm groß und bringt 103 Gramm auf die Waage. Beide Kameras speichern auf SD-(HC-)Karten und können Videos mit 1.280 x 720 Pixeln, aber nur mit 20 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Alternativ steht die VGA-Auflösung mit 30 Bildern pro Sekunde zur Verfügung.

Die Casio Exilim Card EX-S200 sowie die Exilim Zoom EX-Z800 sollen ab Anfang September 2010 für rund 230 Euro (EX-S200) und 180 Euro (EX-Z800) im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /