Abo
  • Services:

E-Book-Reader

Amazons Kindle bekommt ein Mikrofon

Ein US-Blog hat eine Gebrauchsanleitung für den neuen Kindle veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass der E-Book-Reader ein Mikrofon haben wird. Das soll jedoch erst später aktiviert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
E-Book-Reader: Amazons Kindle bekommt ein Mikrofon

Vor wenigen Tagen hat Amazon einen neuen Kindle angekündigt, der am 27. August auf den Markt kommen soll. Diese Version des E-Book-Readers wartet mit einigen Neuerungen auf, unter anderem einem besseren Display. Außerdem soll das Gerät erstmals über ein Mikrofon verfügen, berichtet das US-Blog A Kindle World.

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. AKDB, München, Nürnberg

A Kindle World hat vorab ein Nutzerhandbuch für das Gerät bekommen und veröffentlicht. Demnach sind die Bedienelemente, wie der Einschaltknopf und der Lautstärkeregler, an die Unterseite des Kindle gewandert. Dort soll sich auch, zwischen den Anschlüssen für USB und Kopfhörer, ein Mikrofon befinden. Das geht aus einer beiliegenden Zeichnung hervor.

Das Mikrofon wird anfänglich nicht funktionsfähig sein, heißt es in der Gebrauchsanleitung. Es sei aber "für eine künftige Nutzung" eingebaut. Es kann voraussichtlich erst durch eine neue Firmware in Betrieb genommen werden.

Bleibt die Frage, wofür das Mikrofon eingesetzt werden soll. Eine Möglichkeit könnte die Spracheingabe zur Navigation sein, um das Gerät barrierefrei zu machen. Das Gerät verfügt bereits über ein Audiomenü. Das ermöglicht auch Sehbehinderten, den Kindle zu nutzen. Der Nutzer könnte über das Mikrofon auch Notizen oder Anmerkungen machen, die als Sprachdatei gespeichert werden. Bisher funktioniert das nur als Text.

  • Der neue Kindle (Foto: Amazon)
  • Es gibt ihn in anthrazit... (Foto: Amazon)
  • .. und wie gewohnt in weiß (Foto: Amazon)
  • Außerdem gibt es in zwei Varianten: mit 3G und WLAN oder nur mit WLAN. (Foto: Amazon)
  • Das Gerät hat mehr Speicher ... (Foto: Amazon)
  • ... und einen neuen Bildschirm. (Foto: Amazon)
  • Der ist kontrastreicher und ermöglicht ein schnelleres Umblättern (Foto: Amazon)
  • Außerdem ist der E-Book-Reader kleiner und leichter geworden (Foto: Amazon)
Der neue Kindle (Foto: Amazon)

Eine weitere Neuerung, die bisher nicht bekannt war, ist die Möglichkeit, den Kontrast des Bildschirms beim Lesen eines pdf-Dokuments zu regeln. Hinzu kommt eine Zoom-Funktion, die es ermöglicht, Websites zu vergrößern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (heute u. a. Far Cry 5 für 44,99€, Wolfenstein II für 24,99€ und Mittelerde: Mordors Schatten...
  3. 0,00€
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

xc3 24. Okt 2010

Ich hab ihn mir letztens gekauft und bin vollkommen zufrieden. Das Gerät wird schon 1...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /