Abo
  • Services:
Anzeige

Extras wie in Mario Kart

Powerups sind eine Neuerung für Need for Speed, vom Nitroboost mal abgesehen. In World können Spieler einen Magneten auf ihre Gegner abfeuern, der den Straßenverkehr anzieht. Ein weiteres Extra gibt dem eigenen Auto mehr Gewicht, was das Herumschubsen von Gegnern erleichtert. Ein Extraschild schützt den Fahrer vor negativen Einflüssen - hört sich ganz nett an und erinnert an Mario Kart und Blur. Das Problem mit den Powerups ist aber, dass sie miserabel ausbalanciert sind. Der Verkehrsmagnet ist viel zu mächtig, das Schwergewicht zu schwach.

Anzeige

Need for Speed World lässt sich nur mit einer Kombination aus Tastatur und Maus spielen. In den Rennen kann wahlweise ein Xbox-360-Controller mit einer Standardbelegung benutzt werden. Konfiguriert werden darf hier nichts - auch nicht das unübersichtliche Interface, das zwischen jedem Rennen mit der Maus bedient werden muss. Das ist ein Punkt, der seit der ersten Beta von Spielern kritisiert wird, der aber bis heute noch besteht. Das ständige Hin- und Herwechseln von Maus und Gamepad nervt.

  • Autos kosten Spiele-Dollar oder Boost.
  • Die Menüpunkte Steuerung und Interface sind ausgegraut.
  • Die Stadt muss demoliert werden, um die Polizei abzuhängen.
  • Nach den Rennen hagelt es Erfahrung und Spiele-Dollar.
  • Sprünge wie diese sind zu selten im Spiel.
  • Der Talentbaum im Hauptmenü
  • Das Spiel erklärt sich nur in schnöden Textfenstern.
  • Auf der Stadtkarte wird der nächste Event gewählt.
  • Nach einem Event gibt es noch eine Bonuskarte, die ein Extra, Erfahrung oder Geld birgt.
  • Wird die Polizei gerammt, nimmt sie die Verfolgung auf.
  • Der Lobby-Bildschirm vor einem Rennen mit Chat
  • Den Nitroboost kennen Spieler schon aus anderen Need-for-Speed-Teilen.
  • Der Verkehrsmagnet verhilft uns dazu, die Führung zu übernehmen.
  • Der Startbildschirm enthält noch immer den Betaschriftzug.
  • Die Garage in Need for Speed World
Der Startbildschirm enthält noch immer den Betaschriftzug.

Grafisch hängt der Titel hinter den Offlinevertretern der Serie zurück. Das Spiel sieht längst nicht so gut aus wie Need for Speed Underground 2 (2004) oder Most Wanted (2005). Ein Umstand, der wohl auch der Ausrichtung auf Einsteiger zugeschrieben werden kann. Dennoch ruckelt und zuckelt es in NfS World zu oft. Es gibt häufige Laderuckler der Engine, Popups von Autos und polygonarmen KI-Straßenverkehr.

Golem.de hat Need for Speed World in der Version 1.8.1.49 mit aktiviertem Starter Pack getestet, das online für 20 Euro erhältlich ist. Das Rennspiel wurde von der USK ab sechs Jahren freigegeben.

Fazit

Schade, aber Need for Speed World verschenkt sein Potenzial. Von einer Onlinewelt ist nichts zu spüren, stattdessen hetzen die Spieler von Rennen zu Rennen und leveln sich mühsam nach oben, wo es aber außer schnelleren Autos und dem x-ten Vinyl nichts zu sehen gibt. Leaderboards, Erfolge, Voice-Chat, Community-Events und ein Match-Making, das sich am fahrerischen Können orientiert - vieles fehlt. Auch die Strecken sind meist gleichförmig und uninteressant.

Interaktionen mit der Welt, und sei es nur eine Lichthupe oder ein paar Sehenswürdigkeiten, würden Need for Speed World guttun. Aber selbst dann müsste EA immer noch die Benutzerführung und die Powerups überarbeiten, damit das Rennspiel erträglich wird. In der vorliegenden Form lohnt es sich nur für Einsteiger, kurz mal kostenlos reinzuschnuppern. Echte Fans von Arcade-Rennspielen freuen sich stattdessen auf Need for Speed: Hot Pursuit, das derzeit bei Criterion entsteht, oder Test Drive Unlimited 2 - schon dessen Vorgänger hat 2006 eine überzeugendere Onlinewelt geboten als Need for Speed World jetzt.

 Spieletest Need for Speed World: Mit Vollgas in den Spielspaß-Underground

eye home zur Startseite
silvio 15. Aug 2010

Ja genau ea released nur beta software http://www.freesmileys.org/smileys/smiley...

silvio 15. Aug 2010

''Flash-Arcade-Rennspiele'' Was ist denn das? noch nie gehört. Anscheinend ist hier...

Prypjat 05. Aug 2010

Wahnsinn. So ging es mir mit LotRO. Installiert, hin und her gerannt und ein paar...

Prypjat 05. Aug 2010

Nur wenn EA sich darauf Besinnt zu den Wurzeln von NFS zurück zu kehren, wird es auch ein...

Prypjat 05. Aug 2010

Na und ob das hier noch jemand kennt. Ich sage nur: "Ah Ah ... help"



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  4. Bosch Engineering GmbH, Holzkirchen bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. 49,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 65,87€)

Folgen Sie uns
       


  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Wenn mein Vertrag dort noch läuft...

    ManuPhennic | 20:18

  2. Re: Ganz krasse Idee!

    Neuro-Chef | 20:12

  3. Re: Kabelrouter sind doch eh der scheiß...

    JohannesKn | 20:12

  4. Re: Verstehe ich nicht

    zenker_bln | 20:11

  5. Re: "performancemäßig wieder am Ende der 90er"

    flow77 | 20:10


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel