Abo
  • Services:

Beunruhigend humanoide Roboter

Im Inneren des Telenoid befinden sich neun kleine Motoren, die als künstliche Muskeln den Roboter animieren. So ahmt er die Bewegungen und die Veränderungen des Gesprächspartners nach.

Markteinführung noch 2010

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Telenoid R1 ist eine Kooperation der Universität von Osaka, wo Ishiguro arbeitet, und dem Advanced Telecommunications Research Institute International (ATR). Ishiguro will ihn auf dem Festival Ars Electronica vorstellen, das vom 2. bis 11. September 2010 im österreichischen Linz stattfindet. Das japanische Unternehmen Eager soll den Roboter noch in diesem Jahr auf den Markt bringen, berichtet das US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Der Preis soll bei umgerechnet rund 6.000 Euro liegen.

Roboter, die auf eine beunruhigende Art und Weise menschlich aussehen, sind eine Spezialität von Ishiguro: 2006 präsentierte er den Geminoid HI-1, den er nach seinem eigenen Abbild gebaut hat. Im Frühjahr 2010 stellte der Robotiker Geminoid F vor, das robotische Porträt einer jungen Japanerin.

Expedition ins Tal des Unheimlichen

Um das sogenannte Uncanny Valley (auf Deutsch etwa: unheimliches Tal) macht er sich dabei offensichtlich nur wenig Gedanken. Diese Theorie besagt, dass Menschen künstliche Figuren - seien es Roboter, Avatare oder Trickfiguren - ablehnen, wenn sie ein allzu menschliches Aussehen oder Verhalten an den Tag legen.

Das Tal bezeichnet dabei den Einbruch in einer Kurve, die die Akzeptanz nichtmenschlicher Wesen beschreibt. So steigt die Akzeptanz zunächst an, wenn aus abstrakten Produktionsmaschinen humanoide Roboter mit menschlichen Attributen werden. Werden Verhalten und Bewegungen jedoch zu menschlich imitiert, bricht die Kurve ein und fällt unter den neutralen Wert. Die Akzeptanz schlägt um in Unbehagen oder sogar vehemente Ablehnung.

 Telenoid R1: Unheimlicher Telepräsenzroboter mit Stummelarmen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-31%) 23,99€

Woodycorn 13. Jul 2012

... ist diese Dame hier: http://www.youtube.com/watch?v=zIuF5DcsbKU

g123456 24. Jan 2012

schaut aus wie der Geist Casper ;-)

ThadMiller 10. Aug 2010

Klarer Fall - die Flugdinger!!

hhm 05. Aug 2010

was ist daran unheimlich? find ich ne coole idee. manche menschen haben einfach ne...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /