Meego IVI

Mini-Linux für Automobile veröffentlicht

Die Linux-Distribution Meego ist in einer Version für Unterhaltungsgeräte in Autos veröffentlicht worden. Als Navigationsprogramm dient Navit. Die Navigationsleiste basiert auf Qt 4.6.

Artikel veröffentlicht am ,
Meego IVI: Mini-Linux für Automobile veröffentlicht

Meego ist als sogenannte In-Vehicle-Infotainment-Version (IVI) erschienen. Die Vorabversion verfügt über eine neue, animierte Navigationsleiste, die in Qt 4.6 implementiert ist. Die Leiste wurde am linken Rand der Benutzeroberfläche platziert. Als Navigationsprogramm dient das quelloffene Navit samt Sprachausgabe.

  • Meego IVI verwendet das Navigationssystem Navit.
  • Videos und Audiodateien spielt der Totem-Player ab.
  • Zusätzliche Dateien für die Sprachausgabe stehen in den Repositories bereit.
  • Über den BT-HFP-Dialer können Rufnummern an mobile Geräte weitergegeben werden.
Meego IVI verwendet das Navigationssystem Navit.
Stellenmarkt
  1. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  2. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
Detailsuche

Vor wenigen Tagen hatte sich die Genivi-Allianz entschieden, Meego als Basis für eine eigene IVI-Plattform mit dem Namen Apollo zu verwenden.

Über den Bluez-Bluetooth-Stack sollen auch drahtlose Headsets sowie Smartphones verbunden werden können. Das Wählprogramm BT-HFP-Dialer soll eingegebene Rufnummern an mobile Geräte weitergeben können. Bislang bringt Meego IVI noch zahlreiche Applikationen aus den XFCE- und Gnome-Projekten mit, die teils der Entwicklung der In-Vehicle-Infotainment-Plattform dienen sollen, darunter auch der Paketmanager Synaptic. Als Browser dient Mozillas mobile Firefox-Variante Fennec. Für Videos und Musik haben die Entwickler den Totem-Player beigelegt.

Als Basissystem dient die Meego-Plattform, die auch auf Netbooks oder mobilen Geräten zum Einsatz kommt, darunter der Linux-Kernel 2.6.33 mit dem Btrfs-Dateisystem. Devicekit und Udev sorgen für die Anbindung von Hardware, während der Connman-Connection-Manager und der Ofono-Telephony-Stack für Netzwerk- und Telefonverbindungen sorgen.

Meego IVI ist als ISO-Image verfügbar und kann direkt auf einen USB-Stick übertragen werden. Das Linux für Autos läuft bislang nur auf Intels mobiler Atom-Plattform. Getestet wurde es auf Russellville-eMenlow sowie Crown-Bay-Tunnel-Creek-Systemen. Grafikchips von AMD/ATI sowie Nvidia werden nicht unterstützt. Auch der Intel-Grafikchip G550 bleibt außen vor, denn Intel darf die Treiber auf Grund von NDAs mit Drittanbietern nicht mit Meego verteilen. Auf der Webseite des Projekts steht auch eine Installationsanleitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

wupperdahl 12. Aug 2010

Hat mein Audi schon an Bord....

wissender 04. Aug 2010

Es gibt Intels ClassMate. Den Gibt es bei Unimall: http://www.unimall.de/index.php?cat...

Bouncy 04. Aug 2010

mal browsercache leeren, dann gibt's auch aktuelle geräte :p nein ernsthaft, car pc sind...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /