• IT-Karriere:
  • Services:

Asus' Ares

Grafikmonster mit zwei GPUs kostet 1.199 Euro

Nachdem die Grafikkarte seit Monaten auf Presseveranstaltungen gezeigt wurde, liefert sie Asus nun auch in Deutschland aus: Die Ares sprengt jeden Rahmen. Das gilt für Rechenleistung mit zwei Radeon-GPUs ebenso wie für die theoretischen 450 Watt Leistungsaufnahme und den Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Asus' Ares: Grafikmonster mit zwei GPUs kostet 1.199 Euro

War in den USA zuvor noch von einem Preis um 1.000 US-Dollar gemunkelt worden, so soll die nach dem griechischen Kriegsgott der Antike, Ares, benannte Grafikkarte nach Angaben von Asus in Deutschland 1.199 Euro kosten. Sie wird nur einmalig in geringer Stückzahl hergestellt; wie viele Exemplare es geben soll, verrät Asus nicht.

  • Zweiter DVI-Monitor per Adapter
  • Ein halbes Kilo Kupfer
  • Deutlich höher als 5970 (oben)
  • Der Lieferumfang
  • Drei PCI-Ports für Strom
  • Asus Ares
Ein halbes Kilo Kupfer
Stellenmarkt
  1. Deutsches Patent- und Markenamt, München
  2. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau

Die Karte kombiniert zwei Cypress-GPUs von AMD, wie sie auch auf der Radeon HD 5870 zu finden sind. Das entspricht dabei aber nicht der Doppel-GPU-Karte 5970 von AMD, denn um diese unter 300 Watt zu drücken, musste AMD die Taktfrequenzen senken. Auf der Ares laufen die GPUs mit 850 MHz und die Speicherbausteine mit 1.200 MHz. Statt 1 GByte wie bei den Standardkarten hat Asus 2 GByte GDDR5-Speicher je GPU verbaut.

Alle Chips sollen hohe Übertaktungsreserven bieten, was auch durch das eigene Kühlsystem mit zwei massiven Kupferblöcken und Heatpipes unterstützt wird. Laut Asus liefern die 100-Millimeter-Lüfter bis zu sechsmal so viel Durchsatz wie eine 5970 im Referenzdesign. Durch zwei 8-polige PCIe-Verbinder und einen 6-poligen Port sowie den Slot kann die Karte insgesamt 450 Watt Leistung aufnehmen - wie viel es in der Praxis ist, müssen erst ausführliche Tests zeigen.

Neben viel Geld und einem Netzteil ab rund 800 Watt braucht der Ares-Interessent auch ein großes Gehäuse - oder gleich einen Tischaufbau. Mit 12,7 Zentimetern Höhe ist die Grafikkarte deutlich höher als die Norm, ihre 28 Zentimeter Einbautiefe passen aber noch in die meisten Hardwarebehausungen.

Geliefert wird die Karte in einem Metallkoffer zusammen mit einer Gaming-Maus von Asus. Sie wird nach Angaben des Unternehmens ab sofort an Händler ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mslaoconsult 27. Aug 2010

Hi, Ich bin stolzer Besitzer einer ASUS ARES. Wenn ich das Ding so betrachte, stelle ich...

OCTD 25. Aug 2010

Mein vorangegangener Beitrag: @ progamer

Iceman0k 04. Aug 2010

Im Sommer sollte man dann nicht zocken? Würde der Raum einer Sauna gleich werden. Das...

Bigfoo29 04. Aug 2010

Junge, das liegt daran, dass du Äpfel mit Birnen vergleichst. 1. ist der iMac bei weitem...

blubbb 04. Aug 2010

Wieso sollte man? Ich habe hier Strom aus 100% Wasserkraft und dazu noch weitaus...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

    •  /