Abo
  • Services:

Kingston

DDR3-Module bis 2.133 MHz mit Wasserkühlung

Mit einem cleveren Anschlusskonzept will Kingston die Fans von wassergekühlten PCs für sich gewinnen. Die neuen Hyper-X-Module namens "H2O" verfügen über seitliche Anschlüsse, so dass sie auch unter große Prozessorkühler passen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kingston: DDR3-Module bis 2.133 MHz mit Wasserkühlung

Speichermodule mit Kühlkörpern, die den Durchfluss von Wasser ermöglichen, gibt es schon lange. Bei vielen dieser Geräte sind die Anschlüsse aber nach oben herausgeführt, was mit den derzeit beliebten Towerkühlern Probleme verursachen kann. Diese Kühler ragen oft auch seitlich in den Bereich, in dem die Speichermodule sitzen.

Stellenmarkt
  1. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  2. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

Kingstons H2O-Module können diese mechanischen Schwierigkeiten lindern, auf manchen Mainboards dürften die Wasserleitungen aber dafür mit der Grafikkarte kollidieren. Immerhin ragen die Anschlüsse für das Kühlmittel nicht ganz bis zum Ende des Moduls, so dass sich Schläuche mit engen Biegeradien noch über die Grafikkarte verlegen lassen dürften.

  • Kingstons HyperX-Module für Wasserkühlungen
  • Das Triple-Channel-Kit
  • HyperX H2O
  • Die Anschlüsse überragen das Modul nicht.
Kingstons HyperX-Module für Wasserkühlungen

Die neuen Speicherriegel verfügen neben den JEDEC-Profilen über Konfigurationsdaten nach Intels XMP. Statt der Standardspannung von 1,50 Volt für DDR3 arbeiten sie dann mit 1,65 Volt, um ihre hohen Frequenzen zu erreichen. Mehr Spannung lässt sich auf Übertakter-Mainboards für Intels Core-i-CPUs zwar einstellen, doch Intel garantiert die Funktion der Prozessoren nur bis 1,65 Volt. Zudem steigt dabei auch die Leistungsaufnahme des in die CPUs integrierten Speichercontrollers an.

Die H2Os gibt es bisher in drei Kits: je zwei Module á 2 GByte mit effektiv 2.000 MHz oder mit 2.133 MHz sowie ein Triple-Channel-Kit mit drei Modulen bei 2.000 MHz. Die Preisempfehlungen für die USA ohne Steuern betragen dafür 157, 205 und 235 US-Dollar. Die Speichertimings betragen bei allen Versionen CL9-11-9-27, was keine Rekordwerte sind. Die Speicher lassen sich auch ohne Wasserkühlung bei den angegebenen Parametern betreiben.

Laut Kingston werden die Kits ab sofort an Distributoren geliefert, in Deutschland sollten sie in einigen Wochen im Handel auftauchen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. 44,99€ + USK-18-Versand

amp amp nico 10. Sep 2010

iGolemgate heißt das.

i_golem 03. Aug 2010

Naja aber jetzt mach nicht den Quark den Golem geschrieben/kopiert hat für den Sinn des...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


      •  /