OSBF

Projektgruppe Personalzertifizierung gewinnt Mitglieder

Die Projektgruppe Personalzertifizierung der Open Source Business Foundation erhält drei neue Unterstützer: CompTIA, Thomas-Krenn und Novell. Mit der Beteiligung der drei Unternehmen soll das Informationsportal zur Personalzertifizierung weiter ausgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
OSBF: Projektgruppe Personalzertifizierung gewinnt Mitglieder

Zusätzlich will die Projektgruppe künftig Beratungen zu Personalzertifizierung für Unternehmen und Organisationen anbieten, die für Mitglieder der Open Source Business Foundation (OSBF) kostenfrei sind.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Consultant - Security Operations (m/w/d)
    Melitta Gruppe, Minden
  2. Datenanalystin / Datenanalyst (w/m/d) im gehobenen informationstechnischen Dienst
    Polizeipräsidium Reutlingen, Esslingen
Detailsuche

Die im Januar 2010 gegründete Projektgruppe Personalzertifizierung der OSBF hat sich zum Ziel gesetzt, den zahlreichen Zertifizierungsanbietern in Deutschland eine gemeinsame Plattform zu bieten und den Austausch untereinander zu fördern. Zusätzlich sollen allgemeingültige Qualitätsstandards für Zertifizierungsprogramme sowie neue Personalzertifizierungen für IT-Fachkräfte im Open-Source-Bereich erarbeitet werden. Die Leitung der Gruppe übernimmt der Geschäftsführer des Linux Professional Institute Central Europe (LPICE) Klaus Behrla.

Das OSBF ist ein europäisches Netzwerk aus Unternehmen, Institutionen und Personen, deren gemeinsames Interesse in Open-Source-Entwicklungs- und Businessmodellen liegt. Laut eigenen Angaben ist das Besondere an der OSBF ihre Businessperspektive. Bei der OSBF stehe immer der geschäftliche Nutzen von Open-Source-Software im Vordergrund.

Die Projektgruppe wird an der neuen European Software Solution Conference Sosocon 2010 teilnehmen, die erstmals vom 30. November bis 2. Dezember in Hannover stattfindet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /