Onlinespiele

Gameforge übernimmt Frogster

Gameforge will Frogster übernehmen und hat sich zum aktuellen Zeitpunkt bereits eine Mehrheit der Anteile an dem Unternehmen gesichert. Frogster wird dabei mit rund 72,5 Millionen Euro bewertet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Browserspiel-Spezialist Gameforge bietet allen Aktionären der Frogster Interactive Pictures AG an, ihre Frogster-Aktien für 25 Euro pro Stück in bar zu kaufen. Das Angebot liegt um 25,4 Prozent über dem gewichteten durchschnittlichen Kurs der Frogster-Aktie während der letzten drei Monate vor Bekanntgabe der Übernahme.

Stellenmarkt
  1. Application Support Specialist / Qualitätsmanager (m/w/d)
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)
  2. Product Owner (m/w/d) Oscare Connect
    AOK Systems GmbH, Bonn, Frankfurt
Detailsuche

Die Übernahme erfolgt über die Gameforge-Tochter Rubin 66. AG. Mit einer Gruppe von nicht näher genannten Frogster-Aktionären hat sich Gameforge bereits über den Kauf von deren Frogster-Aktien zum Preis von 25 Euro geeinigt. Allein dadurch erhält Gameforge bereits 36,8 Prozent der Anteile an Frogster. Weitere 23,2 Prozent besaß Gameforge schon zuvor, so dass Gameforge bereits jetzt rund 60 Prozent der Stimmrechte an Frogster gehören.

Gameforge will durch die Übernahme die eigene Position im internationalen Wettbewerb stärken. Frogster konzentriert sich auf den Betrieb und die Vermarktung von sogenannten MMOGs (Massively Multiplayer Online Games), darunter vor allem Runes of Magic. Derzeit beschäftigt Frogster mehr als 200 Mitarbeiter und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 14 Millionen Euro. Das Unternehmen unterhält Tochtergesellschaften in den USA, Deutschland und Südkorea.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Justizminister: Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden
    Justizminister
    Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden

    Im Online-Handelsregister lassen sich persönliche Daten wie Ausweiskopien oder Unterschriften einfach abrufen. Justizminister Marco Buschmann will das ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /