Abo
  • Services:

Dragon Dictation

Kostenlose Spracherkennung fürs iPad und iPhone

Nuance hat zwei neue Apps vorgestellt, mit denen die Spracherkennung auch auf Apples iPad und iPhone funktioniert. Dragon Dictation nimmt dabei über die Mikrofone des Geräts das Diktat auf, schickt die Sounddatei zum Nuance-Server und erhält den erkannten Text zurück, der dann in andere Programme kopiert werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon Dictation: Kostenlose Spracherkennung fürs iPad und iPhone

Die Spracherkennung von Dragon Dictation für die mobilen Apple-Geräte arbeitet denkbar einfach. Außer einem Aufnahmeknopf existiert praktisch kein Interface. Nach der Sprachaufzeichnung wird auf Stop gedrückt, woraufhin im Hintergrund die Aufnahme an den Hersteller geschickt wird. Der erkannte Text wird dann in Dragon Dictation angezeigt und kann kopiert, bearbeitet oder auf Twitter und Facebook veröffentlicht oder per E-Mail verschickt werden. Auf dem iPhone lässt sich daraus auch eine SMS generieren.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Bei der Installation des derzeit kostenlos erhältlichen Programms fragt Nuance nach, ob Daten aus dem iPhone-Adressbuch an den Server übermittelt werden dürfen. So soll sichergestellt werden, dass die Namen von Personen, mit denen der Anwender in Kontakt steht, auch richtig erkannt werden. Wer das nicht will, kann bei der Installation die Übermittlung auch untersagen.

  • Dragon Dictation - laufende Aufnahme
  • Dragon Dictation - erkannter Text
  • Dragon Dictation - Startbildschirm
  • Dragon Search - Suchergebnis in Google
  • Dragon Search - Suchergebnis in Google
Dragon Dictation - laufende Aufnahme

Lernfähig ist die Anwendung nicht, so dass falsch erkannte Wörter zwar manuell korrigiert, aber nicht gelernt werden können. Im Zweifelsfall zeigt Dragon Dictation mehrere Alternativvorschläge in einer Liste an. Im Kurztest von Golem.de lief die Texterkennung zufriedenstellend, wobei sie mit Fachbegriffen schnell überfordert ist. Satzzeichen und Absätze müssen diktiert werden, damit sie im Text erscheinen.

Derzeit funktioniert Dragon Dictation in deutscher Sprache sowie britischem und us-amerikanischem Englisch. Künftig sollen auch Französisch, Italienisch und Spanisch dazu kommen.

Die zweite App von Nuance beschäftigt sich ebenfalls mit der Spracherkennung auf Apples Mobilgeräten. Dragon Search schickt gesprochene Suchanfragen zu Google, Yahoo, Wikipedia, iTunes, Youtube und Twitter und bietet die Ergebnisse in einer Auswahl an. Auch diese Anwendung ist für begrenzte Zeit kostenlos im iTunes-App-Store von Apple erhältlich und funktioniert nur in deutscher Sprache.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Dieu Hao Abitz 14. Sep 2010

Aus Versehen wurden sie zweimal gepostet. Sorry! Wie kann ich das Löschen?

Trollversteher 14. Sep 2010

OK, Du bist'n Werbebot. Dann hab ich nix gesagt...

DM 04. Aug 2010

Ignorieren ist das Beste, schade um die verschwendeten Bytes.

Netspy 03. Aug 2010

Du solltest dich noch mal mit dieser Technik beschäftigen, denn so läuft das nämlich...

titrat 03. Aug 2010

Das war ja nur eine der Möglichkeiten. Für einen Hacker ist es sicher verlockend, ich...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019)

Wir haben uns Dells neues XPS 13 auf der CES 2019 angesehen.

Dell XPS 13 (9380) - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /