Create

Kreative Funken von Electronic Arts

Mit Create möchte EA offensichtlich in Konkurrenz zu Little Big Planet treten. In dem kunterbunten Sandbox-Editor können sich Spieler vorgefertigten Herausforderungen stellen, vor allem aber eigene Level basteln.

Artikel veröffentlicht am ,
Create: Kreative Funken von Electronic Arts

Ähnlich wie Little Big Planet, aber ohne den charmant-frechen Sackboy und seine Kumpane, soll Create von Electronic Arts funktionieren. Spieler erhalten Zugriff auf einen interaktiven, extrem benutzerfreundlich gehaltenen Editor. Mit ihm können sie sich schöpferisch austoben, eigene Umgebungen basteln und Gegenstände platzieren. Die Ergebnisse lassen sich sowohl mit der Familie vor dem heimischen Bildschirm ausprobieren als auch ins Internet zur Create-Community hochladen. Für gelöste Aufgaben gibt es sogenannte "kreative Funken", die nach und nach mehr Objekte und Möglichkeiten freischalten, um beispielsweise Kettenreaktionen aufzubauen.

Create erscheint laut EA im November 2010 für Windows-PC, Mac OS, Xbox 360, Playstation 3 und Wii. Die Version für PS3 unterstützt die Bewegungssteuerung Move. Mit der Wii-Version lassen sich keine Level ins Internet laden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ske 03. Aug 2010

Mal sehen was daraus wird. Auch wenns nichts total neues ist kann es lustig werden...

mwi 03. Aug 2010

Das würd ich auch gern mal wissen, Internet und Wii ist ja nun wirklich eigentlich...

Bx 03. Aug 2010

Sony hat eine ganze Menge Games auf der PS3, die eben nicht das übliche Gemetzel...

Dereinewiekeine 02. Aug 2010

Alle Gegenstäde wirken irgendwie gleich. Also gleich schwer und schnell. Die Größe und...

Zack'N'Wiki 02. Aug 2010

Ich hääte Lust, mal wieder "The Incredible Machine" zu daddeln, und "Zack & Wiki" fand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klage
Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen

In einer Sammelklage wird Paypal vorgeworfen, Konten ohne Nennung von Gründen einzufrieren und das Geld nach 180 Tagen zu behalten.

Klage: Paypal friert Konten ein und behält Geld nach 180 Tagen
Artikel
  1. iPhone und Apple Watch: Apples Carkey-Funktion kommt für weitere Autos
    iPhone und Apple Watch
    Apples Carkey-Funktion kommt für weitere Autos

    Apples Carkey-Funktion funktioniert derzeit nur mit BMWs, doch ab Sommer 2022 sollen auch andere Autohersteller aufspringen.

  2. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

  3. Malware: Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine
    Malware
    Microsoft warnt vor ungewöhnlicher Schadsoftware in Ukraine

    Die Schadsoftware soll sich als Ransomware tarnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u.a. WD Blue 3D 1TB 79€, be quiet! Straight Power 11 850W 119€ u. PowerColor RX 6600 Hellhound 529€) • Alternate: Weekend-Deals • HyperX Cloud II Wireless 107,19€ • Cooler Master MH752 54,90€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.599€ • Saturn-Hits • 3 für 2: Marvel & Star Wars [Werbung]
    •  /