Abo
  • Services:

Videobeschleunigung und Akkulaufzeit

Nvidias Ion 2 übernimmt auch die Decodierung von Videoinhalten. Voraussetzung für beschleunigtes Flash-Video ist der Flash Player 10.1. Die Umschaltung funktionierte recht zuverlässig und beschleunigte 720p- und 1080p-Videos. Gelegentlich aktivierte sich die Ion-GPU aber auch bei niedrigeren Auflösungen.

  • Asus Eee PC 1215N: Auf der linken Seite gibt es unter anderem einen HDMI-Anschluss und einen Kartenleser.
  • An der rechten Seite ist ein Netzwerkanschluss, der allerdings nur Fast-Ethernet beherrscht.
  • Mattes Äußeres, ...
  • ... aber spiegelndes Inneres.
  • Sieht aus wie ein Schiebeschalter, ist aber nur zum Drücken: der Anschaltknopf.
  • WLAN und Bluetooth werden links an- oder abgeschaltet.
  • Die Kamera hat einen Schiebeschalter.
  • Eine seltene Kombination. Dual-Core-Atom und Nvidia Ion 2
  • Das Touchpad ist schön groß. Fast 85 mm in der Breite und 47 mm in der Höhe. Die Tastenwippe ist leider nur mäßig.
  • Aufgeklappter Eee PC 1215N
  • Akku mit 56 Wh
  • GPU-Z mit der GMA 3150...
  • ... und der Ion-2-GPU
  • CPU-Z: Dual-Core-Atom
  • CPU-Z: Das BIOS hat noch Betastatus.
  • CPU-Z: So viel RAM wird im Seriengerät nicht vorhanden sein.
  • Asus plant, das Gerät nur mit 2 GByte auszuliefern.
  • Windows-Leistungsindex
  • Von dem verbauten RAM steht erstaunlich wenig zur Verfügung. Häufig meldet Windows auch, dass nur 1,99 GByte nutzbar sind.
  • 3DMark 2001 SE: Ion 2 und D525 sind rund doppelt so schnell wie der Atom N450 und sein integrierter Grafikkern.
  • Cinebench R10: Die zwei Kerne des D525 mit 1,8 GHz überholen den N450 (1,66 GHz) deutlich, müssen sich aber einem Core 2 Duo (1,3 GHz, 3 MByte Cache) geschlagen geben.
  • Im Super-Pi-Benchmark ist deutlich zu sehen, dass selbst alte Core-2-CPUs (1,2 GHz, 2 MByte Cache) den schnellsten Atoms überlegen sind.
  • Nvidia Control Panel: Hier kann die GPU ausgewählt werden,...
  • ... die für die jeweilige Anwendung aktiv werden soll.
GPU-Z mit der GMA 3150...
Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg
  2. über HRM CONSULTING GmbH, Berlin, Köln, München, Frankfurt am Main

Mit dem VLC-Player 1.1.x konnten wir bei 1080p-Videos ebenfalls auf die GPU-Beschleunigung setzen. Der in 1080p vorliegende Render-Kurzfilm Big Buck Bunny lief ruckelfrei. Interessant war, dass die CPU-Auslastung beim VLC-Player höher war als beim Windows-Media-Player, der die GPU nicht aktivierte. Dank des Dual-Core-Atoms ließ sich besagtes 1080p-Video im Windows-Media-Player dennoch abspielen, wenn auch mit kleinen Rucklern.

Das Display kann diese Auflösung zwar nicht darstellen, aber dennoch ist es ein deutlicher Vorteil, wenn eine Plattform auch 1080p-Videos darstellen und herunterrechnen kann. Somit entfällt das zeitaufwendige Umcodieren der eigenen Sammlung für den Mobilrechner.

Akkulaufzeiten

Bei der Akkulaufzeit kommt das Netbook nicht an kleinere, aber auch langsamere Ein-Kern-Netbooks heran. Dies ist zum einen natürlich dem Dual-Core-Atom geschuldet und zum anderen dem größeren Display. Trotzdem sind die Werte brauchbar. Mit Last auf CPU und GPU und aktiviertem Intel-Grafikkern (Battery Eater Classic) schafft das Netbook genau 4 Stunden. Die Helligkeit war dabei auf Maximum, Bluetooth deaktiviert und WLAN aktiviert.

Die Messung haben wir auch ohne WLAN durchgeführt, ohne allerdings einen nennenswerten Unterschied zu entdecken. Für 10 Minuten extra lohnt es sich nicht, den Komfort eines daueraktiven WLANs aufzugeben.

Ohne Last, Drahtloskommunikation und mit leicht reduzierter Helligkeit verlängert sich die Laufzeit auf 6 Stunden und 53 Minuten. Das ist die maximale Laufzeit des Netbooks und entspricht fast der Angabe des Herstellers, die bei 7 Stunden liegt. Das ist unerwartet wenig und liegt möglicherweise daran, dass der Atom D525 in unserem Testgerät auch ohne Last mit 1,8 GHz taktet.

Zum Vergleich: Acers CULV-Tablet 1825PTZ schafft ähnliche Werte. Wir hatten das Notebook damals mit aktivem WLAN und voller Displayhelligkeit gemessen und kamen auf 7 Stunden und 46 Minuten. Acers Akku ist aber mit 63 Wattstunden auch größer als der von Asus mit seinen 56 Wattstunden. Trotzdem: Im Bereich der Laufzeiten ist ein CULV-Notebook vielleicht die bessere Wahl, da es vor allem kurzfristig mehr Leistung liefern kann. Zuweilen geht das aber zulasten der Akkulaufzeit, denn die liegt beim Acer-CULV trotz eines größeren Akkus deutlich unter der 4-Stunden-Marke.

Für das Worst-Case-Szenario und zum Testen der Nvidia-GPU haben wir auf dem 1215N Starcraft 2 mit LAN-Verbindung, einer zusätzlichen USB-Maus und voller Helligkeit gespielt. Hier reduziert sich die Laufzeit auf 3 Stunden und 6 Minuten. Im Vergleich zum Leistungsgewinn ist Nvidias Ion 2 also trotzdem recht genügsam. Zum Vergleich: Das CULV-Spielenotebook Alienware M11x (11,6 Zoll) hielt mit der damaligen Starcraft-2-Beta gerade einmal 2 Stunden durch. Hier hat die schnellere Hardware des M11x also einen deutlichen Nachteil.

 Benchmarks und gefühlte LeistungFazit und Verfügbarkeit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 1,29€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

CruZer 04. Okt 2010

War mal richtig entspannend soviel Schwachsinn zu lesen... Gerne gelacht und gut gewesen...

Blubber567 07. Aug 2010

Der K125 von AMD frisst nur 12, statt 18 watt und hat fast identische benchmarkergebnisse...

geekee 05. Aug 2010

Er will aber anscheinend keine Runde Solitair, denn dafür reicht der Atom locker, demnach...

geekee 05. Aug 2010

Wer weiß wie da noch die Sets sind, da hier ja auch das System Win7 angepasst ist und der...

PeterMeter 05. Aug 2010

USA-Kauf = Z/Y vertauscht


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /