• IT-Karriere:
  • Services:

Forstwirtschaft

RFID-Tags auf Holzbasis

RFID-Tags auf Holzbasis sollen in Zukunft Logistikprozesse in der Forstwirtschaft vereinfachen. Die RFID-Transponder bestehen aus Papier und dem Pflanzenbestandteil Lignin.

Artikel veröffentlicht am ,
Forstwirtschaft: RFID-Tags auf Holzbasis

Die Funk-Etiketten auf Holzbasis sind für Baumstämme gedacht, wie sie immer wieder im Wald zu finden sind, Stapel farbig markierter Baumstämme, die auf den Abtransport warten. Die farbigen Markierungen will das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) in Magdeburg künftig durch RFID-Transponder ersetzen. Sie sollen bei der Verarbeitung der Stämme nicht stören und es dennoch erlauben, komplette Lkw-Fuhren mit solchen Rundhölzern zu erfassen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. AKKA, Nürnberg, Neutraubling

"Im Prinzip hat jeder Förster oder Waldbesitzer sein eigenes Kennzeichnungssystem", sagt Mike Wäsche vom IFF. Geht es nach ihm, gibt es künftig einen RFID-basierten Logistikstandard für den Datenaustausch zwischen Waldbesitzern, Ernte- und Fuhrunternehmen sowie den gewerblichen Endabnehmern.

  • Beim Durchfahren des Reader-Gates wird die komplette Lkw-Ladung mit Rundholz erfasst. (Quelle: Mike Wäsche/Fraunhofer IFF)
Beim Durchfahren des Reader-Gates wird die komplette Lkw-Ladung mit Rundholz erfasst. (Quelle: Mike Wäsche/Fraunhofer IFF)

Im forstlichen Umfeld gibt es zwar seit 2002 den ELDAT-Standard für den Elektronischen Datenaustausch von Verkaufsinformationen. Logistische Prozesse seien darin aber nur ansatzweise berücksichtigt, kritisiert Wäsche. Die RFID-Tags sollen es erlauben, Herkunft, Qualität, Menge und Bestimmungsort der Stämme zu erfassen. Eine sichere Zuordnung soll zudem die Abrechnung beschleunigen und die Abfuhrkontrolle vereinfachen.

Hochwertiges Stammholz für Möbel oder Parkett wird zwar heute schon mit Nummernplättchen oder Funk-Etiketten gekennzeichnet, dem IFF und seinen Partnern geht es aber um eine praktikable Lösung, die sich zum Kennzeichnen aller Holzsorten eignet. Dazu gehören auch die gut zehn Millionen Kubikmeter Industrieholz, die jährlich in Deutschland anfallen. Dazu muss die Technik möglichst kostengünstig sein.

Der Transponder auf Holzbasis besteht aus Papier und Lignin. Lediglich die Antenne ist aus Metall, aber der "Metallanteil des Transponders liegt weit unter dem, was sonst an Verunreinigungen im und am Holz üblich ist", sagt Christine Kallmayer vom Projektpartner, dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) in Berlin.

Um die Kosten gering zu halten, wird auf den Funk-Etiketten zudem nur ein Zahlencode gespeichert. Alle weiteren Informationen sind in den Verwaltungs- und Abrechnungssystemen der einzelnen Akteure hinterlegt. Ausgelesen werden die Tags im Vorbeifahren, wobei es pro Lkw-Ladung ausreicht, wenn ein bis zwei RFID-Transponder vorhanden sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 14,29€

SunnyS 06. Aug 2010

das würde mich jetzt auch interessieren, irgendwie mal wieder nur eine Kurzinformation...

lalala 03. Aug 2010

Jo ... an der Stelle hab ich auch gestockt und muste schmunzeln ;) ;) YMMD

perplex 02. Aug 2010

man kann sagen was man will, aber so richtig zu 100% angekommen ist rfid in der...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

      •  /