Abo
  • IT-Karriere:

Trendnet TU3-H2EC

Expresscard-Adapter bringt USB 3.0 (Update)

Trendnet bietet einen Expresscard-Adapter für USB 3.0. Der TU3-H2EC erweitert beispielsweise ein Notebook um zwei der schnellen Schnittstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Trendnet TU3-H2EC: Expresscard-Adapter bringt USB 3.0 (Update)

Trendnets USB-3.0-Expresscard-Adapter TU3-H2EC ist abwärtskompatibel zu USB 1.1 und USB 2.0. Die beiden USB-Schnittstellen können den Superspeed-Modus (5 GBit/s bzw. 625 MByte/s) von USB 3.0 nicht voll ausnutzen - über die Expresscard-Schnittstelle sind maximal 2 GBit/s (250 MByte/s) möglich. Laut Trendnet werden Windows XP, Windows Vista und Windows 7 unterstützt.

  • Trendnet TU3-H2EC - 34-mm-Express-Card-Adapter für USB 3.0
  • Trendnet TU3-H2EC - mit zwei USB-3.0-Schnittstellen
Trendnet TU3-H2EC - 34-mm-Express-Card-Adapter für USB 3.0

Die 34-mm-Expresscard Trendnet TU3-H2EC soll ab sofort für 64 Euro lieferbar sein, vermutlich werden die Preise im Handel niedriger liegen. Konkurrenzprodukte sind dort teils schon für unter 30 Euro bis etwa 45 Euro zu haben - unter anderem von Buffalo Technology, Iomega, MS-Tech, Patriot, Sharkoon und Supertalent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y530-15ICH für 699€ + Versand - Bestpreis!)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)

zack-zack 02. Aug 2010

http://www.zack-zack.eu/html/detail/zackzack.html?itemId=4894

zack-zack 02. Aug 2010

http://www.zack-zack.eu/html/detail/zackzack.html?itemId=4894 da gibts sowas sogar für...

ck (Golem.de) 02. Aug 2010

Korrekt, hätte eigentlich drin stehen müssen und ist nun nachgefügt - danke für den...


Folgen Sie uns
       


Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019)

Festo zeigte auf der Hannover Messe einen schwimmenden Roboter aus dem 3D-Drucker.

Bionic Finwave - Bericht (Hannover Messe 2019) Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /