Abo
  • Services:

Zeitmanagement

Omnifocus für das iPad

Die Omni Group hat ihre Zeitmanagement-Software Omnifocus nun auch in einer speziellen Version für Apples iPad vorgestellt. Die App kann mit ihren Schwesteranwendungen auf dem iPhone und dem Desktop synchronisiert oder auch alleine verwendet werden, um tägliche Aufgaben und Projekte zu organisieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Zeitmanagement: Omnifocus für das iPad

Die iPad-Anwendung nutzt den großen Bildschirm des iPads gegenüber der iPhone-Anwendung voll aus und erlaubt die Erfassung zunächst unstrukturierter Aufgaben in einer Eingangsbox. Diese werden später genauer spezifiziert und mit Fälligkeitsdaten, Orten, Prioritäten und anderen Kriterien versehen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. BWI GmbH, Bonn, München

Über einen Kalender lassen sich die aktuell fälligen Aufgaben, die in der Zukunft oder bereits verpasste Arbeiten auflisten. Die Einzelaufgaben lassen sich zu Projekten zusammenfassen, in Ordnern hierarchisch ablegen und in einem örtlichen Kontext speichern und später auch gefiltert darstellen. So lassen sich private und berufliche Aufgaben nicht nur trennen, sondern beispielsweise auch auf einer Google-Maps-Karte verorten.

  • Omnifocus iPad - Inbox
  • Omnifocus iPad - Kartendarstellung der Aufgaben
  • Omnifocus iPad - Aufgabe mit Anhängen
  • Omnifocus iPad - Zeitleiste
  • Omnifocus iPad - Aufgabenverwaltung
Omnifocus iPad - Inbox

Die Aufgaben lassen sich mit Anhängen und Sprachnachrichten versehen, die direkt mit dem iPad aufgenommen werden können. Die Synchronisation kann weitere Installationen von Omnifocus auf dem Mac oder dem iPhone auf Knopfdruck abgleichen.

Omnifocus ist ab sofort über Apples App Store für 31,99 Euro erhältlich. Derzeit ist nur eine englische Sprachfassung verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  2. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  3. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)
  4. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)

Lalaaaa 03. Aug 2010

Das ist kein Kalender. Das ist eine Aufgabenverwaltung. Wenn man keine Ahnung hat...

Lalaaaa 03. Aug 2010

Jede kleine Hinterhoffirma schafft eine Lokalisierung. Ich kann zwar Englisch, aber in...

Bx 03. Aug 2010

Zielgruppe ist sicherlich nicht derjenige der mal eben was zu planen hat. Ich stelle...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /