• IT-Karriere:
  • Services:

Rundumblick

Neues Gigapixel-Panorama zeigt Budapest

Einen Blick aus den Budaer Bergen auf die ungarische Hauptstadt Budapest zeigt ein neues Riesenbild im Web. Das 360-Grad-Panorama, das eine Auflösung von über 71 Gigapixel hat, wäre ausgedruckt 156 m lang. Anlässlich eines Jubiläums im September haben die Fotografen einen 15 m langen Druck anfertigen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst Paris, dann die Alpen und Dubai, jetzt Budapest: Die Jagd nach den Gigapixeln geht weiter. Das neue Gigapanorama kommt aus Ungarn. Es zeigt unter anderem die Hauptstadt Budapest und hat eine Auflösung von 71,3 Gigapixeln.

Blick aus den Budaer Bergen

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. BARMER, Wuppertal

Aufgenommen wurde das 360-Grad-Panorama vom Aussichtsturm auf dem János-hegy, einem Berg westlich der Stadt. Wie bei solchen Riesenbildern, die aus tausenden Einzelaufnahmen bestehen, üblich, haben auch die Ungarn, die sich 360world nennen, einen Kameraroboter eingesetzt, der das Fotografieren übernahm. Anders als etwa der Schöpfer des Dubai-Panoramas setzten sie jedoch nicht auf ein Modell des Herstellers Gigapan, sondern ließen sich ein eigenes anfertigen.

Die Ungarn setzten für das Panorama zwei Kameras vom Typ Sony A900 ein, die jeweils mit einem 400-mm-Objektiv und einem 1,4fach-Telekonverter ausgestattet wurden. Fotografiert wurde in 24 horizontalen Streifen, wobei jeder Streifen aus rund 20 Bildern besteht. In der Horizontalen zeigt das Bild einen Rundumblick, der Ausschnitt in der Vertikalen beträgt 60 Grad. Die Ungarn nahmen das Bild in waagerechten statt in senkrechten Streifen auf. Dabei fallen die Unterschiede im Lichteinfall weniger stark auf - nicht unwichtig bei Aufnahmen, die sich über mehrere Stunden hinziehen.

Zwei Tage Rechnen

Die über 5.000 Einzelbilder setzten sie dann mit einer sogenannten Stitchingsoftware zu einem einzigen Bild zusammen. Dazu nutzte 360world einen Dell Precision T7500 mit zwei Vier-Kern-Prozessoren vom Typ Xenon, 24 GByte Arbeitsspeicher und 6 TByte Festplattenplatz. Zwei Tage dauerte es, um aus den vielen Bildern eine einzige, 200 GByte große Datei zu erstellen. Weitere Retuschearbeiten nahmen noch einmal 55 Stunden Rechenzeit in Anspruch. Am Ende ist ein Bild mit einer Auflösung von 590.508 x 120.750 Bildpunkten herausgekommen.

Würde das Panorama mit einer Auflösung von 300 dpi gedruckt werden, wäre der Ausdruck 156 m lang und 31 m hoch. Das war dem Team von 360world dann doch zu groß: Sie haben einen etwas kleineren Ausdruck in Auftrag gegeben: 15 m lang und 1,5 m hoch. Dieser soll zu einem zylindrischen Rundbild zusammengesetzt werden, das vom 10. bis 12. September anlässlich des 100. Bestehens des Turms auf dem János-hegy gezeigt werden soll. Alternativ können Nutzer den Rundumblick von der höchsten Erhebung der Budaer Berge auch online genießen. Zum Anschauen muss Silverlight auf dem Computer installiert sein.

Gigapixel am Golf

360world behauptet, mit dem Bild einen Gigapixelrekord aufgestellt zu haben. Sehr lange dürfte der jedoch keinen Bestand haben: Der Fotograf des Riesenbildes von Dubai will im Herbst noch einmal an den Persischen Golf fahren und ein 360-Grad-Panorama der Stadt fotografieren. Voraussichtliche Größe: 100 Gigapixel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)

Ho_Schulle 20. Nov 2010

Es geht immer um den Schutz von Persönlichkeitsrechten. Seit wann haben Autos oder auch...

adba 02. Aug 2010

Was ist denn da passiert? http://img713.imageshack.us/img713/5971/upsl.jpg

kevla 02. Aug 2010

ich versuche es mal so zu erklären: jeder nicht-schlaumeier sollte das seltsam finden...

Hier könnte... 02. Aug 2010

Nur als Ergänzung: http://www.gigapixel-dresden.de/dresden26GP

man denk 02. Aug 2010

...man denkt schnell an Gedankendurchfall.


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

    •  /