Abo
  • Services:

Rundumblick

Neues Gigapixel-Panorama zeigt Budapest

Einen Blick aus den Budaer Bergen auf die ungarische Hauptstadt Budapest zeigt ein neues Riesenbild im Web. Das 360-Grad-Panorama, das eine Auflösung von über 71 Gigapixel hat, wäre ausgedruckt 156 m lang. Anlässlich eines Jubiläums im September haben die Fotografen einen 15 m langen Druck anfertigen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst Paris, dann die Alpen und Dubai, jetzt Budapest: Die Jagd nach den Gigapixeln geht weiter. Das neue Gigapanorama kommt aus Ungarn. Es zeigt unter anderem die Hauptstadt Budapest und hat eine Auflösung von 71,3 Gigapixeln.

Blick aus den Budaer Bergen

Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Autobahndirektion Südbayern, München

Aufgenommen wurde das 360-Grad-Panorama vom Aussichtsturm auf dem János-hegy, einem Berg westlich der Stadt. Wie bei solchen Riesenbildern, die aus tausenden Einzelaufnahmen bestehen, üblich, haben auch die Ungarn, die sich 360world nennen, einen Kameraroboter eingesetzt, der das Fotografieren übernahm. Anders als etwa der Schöpfer des Dubai-Panoramas setzten sie jedoch nicht auf ein Modell des Herstellers Gigapan, sondern ließen sich ein eigenes anfertigen.

Die Ungarn setzten für das Panorama zwei Kameras vom Typ Sony A900 ein, die jeweils mit einem 400-mm-Objektiv und einem 1,4fach-Telekonverter ausgestattet wurden. Fotografiert wurde in 24 horizontalen Streifen, wobei jeder Streifen aus rund 20 Bildern besteht. In der Horizontalen zeigt das Bild einen Rundumblick, der Ausschnitt in der Vertikalen beträgt 60 Grad. Die Ungarn nahmen das Bild in waagerechten statt in senkrechten Streifen auf. Dabei fallen die Unterschiede im Lichteinfall weniger stark auf - nicht unwichtig bei Aufnahmen, die sich über mehrere Stunden hinziehen.

Zwei Tage Rechnen

Die über 5.000 Einzelbilder setzten sie dann mit einer sogenannten Stitchingsoftware zu einem einzigen Bild zusammen. Dazu nutzte 360world einen Dell Precision T7500 mit zwei Vier-Kern-Prozessoren vom Typ Xenon, 24 GByte Arbeitsspeicher und 6 TByte Festplattenplatz. Zwei Tage dauerte es, um aus den vielen Bildern eine einzige, 200 GByte große Datei zu erstellen. Weitere Retuschearbeiten nahmen noch einmal 55 Stunden Rechenzeit in Anspruch. Am Ende ist ein Bild mit einer Auflösung von 590.508 x 120.750 Bildpunkten herausgekommen.

Würde das Panorama mit einer Auflösung von 300 dpi gedruckt werden, wäre der Ausdruck 156 m lang und 31 m hoch. Das war dem Team von 360world dann doch zu groß: Sie haben einen etwas kleineren Ausdruck in Auftrag gegeben: 15 m lang und 1,5 m hoch. Dieser soll zu einem zylindrischen Rundbild zusammengesetzt werden, das vom 10. bis 12. September anlässlich des 100. Bestehens des Turms auf dem János-hegy gezeigt werden soll. Alternativ können Nutzer den Rundumblick von der höchsten Erhebung der Budaer Berge auch online genießen. Zum Anschauen muss Silverlight auf dem Computer installiert sein.

Gigapixel am Golf

360world behauptet, mit dem Bild einen Gigapixelrekord aufgestellt zu haben. Sehr lange dürfte der jedoch keinen Bestand haben: Der Fotograf des Riesenbildes von Dubai will im Herbst noch einmal an den Persischen Golf fahren und ein 360-Grad-Panorama der Stadt fotografieren. Voraussichtliche Größe: 100 Gigapixel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 587,37€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 696,11€)
  4. 529€ (Bestpreis!) - Das Galaxy Tab E erhalten Sie im Rahmen der Superdeals-Aktion von Samsung.

Ho_Schulle 20. Nov 2010

Es geht immer um den Schutz von Persönlichkeitsrechten. Seit wann haben Autos oder auch...

adba 02. Aug 2010

Was ist denn da passiert? http://img713.imageshack.us/img713/5971/upsl.jpg

kevla 02. Aug 2010

ich versuche es mal so zu erklären: jeder nicht-schlaumeier sollte das seltsam finden...

Hier könnte... 02. Aug 2010

Nur als Ergänzung: http://www.gigapixel-dresden.de/dresden26GP

man denk 02. Aug 2010

...man denkt schnell an Gedankendurchfall.


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

      •  /