Abo
  • IT-Karriere:

DesktopOne

Kostenlose Spam- und Virenabwehr von Cloudmark

Cloudmark bietet mit DesktopOne einen kostenlosen Spamfilter für Windows-Systeme an, der auch Viren in E-Mails blockiert. Die Software greift direkt auf die E-Mail-Server zu und kann auch mit Webmailern verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
DesktopOne: Kostenlose Spam- und Virenabwehr von Cloudmark

DesktopOne funktioniert mit IMAP-, POP3- sowie Exchange-Postfächern sowie mit allen Webmailern, die einen Zugriff via IMAP oder POP3 erlauben. Die Software arbeitet unabhängig von dem installierten E-Mail-Client, so dass sie auch mit weniger verbreiteten E-Mail-Clients eingesetzt werden kann. Die Abwehr von Spam, Phishing-E-Mails und E-Mail-Viren erfolgt direkt auf dem E-Mail-Server.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. afb Application Services AG, München

Erkannter Spam landet dann in einem speziellen Verzeichnis auf dem E-Mail-Server. Falls eine E-Mail fälschlicherweise als Spam markiert wurde, kann diese dort wieder gefunden werden. Für eine schnelle Spamerkennung überwacht Cloudmark die Geschehnisse im Internet und berücksichtigt auch die Aktionen der Nutzer des Dienstes. Ansonsten wird mittels Algorithmen geprüft, ob eine E-Mail eine Spambotschaft sein kann, um sie frühzeitig zu erkennen. Damit verspricht der Hersteller, dass kein Training erforderlich ist und der Spamfilter vom Start an gute Ergebnisse liefert.

Für die E-Mail-Programme Thunderbird von Mozilla sowie die Microsoft-Applikationen Windows Mail, Outlook Express und Outlook gibt es eine spezielle Toolbar, über die sich Postfächer manuell überprüfen lassen. Zudem können darüber nicht erkannte E-Mails als Spam und falsch erkannte E-Mails als Nicht-Spam markiert werden.

Cloudmark bietet DesktopOne für Windows-Systeme kostenlos zum Download an. Vorerst gibt es die Software nur in englischer Sprache, Ende des Jahres ist dann auch eine deutschsprachige Version der Software geplant. Die Gratisversion kann nur ein Postfach überwachen. Wer mit der Software mehr als ein E-Mail-Postfach verwalten will, kann die Proversion mit einer Jahresabogebühr von rund 16 Euro erwerben.

Die Proversion kann auch einzelne E-Mail-Verzeichnisse manuell scannen, bietet eine Cloudmark-Kontenverwaltug sowie technischen Support via E-Mail.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 17,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 4,99€

Hinweisgeber_ 02. Aug 2010

Alle EMail-Anhänge werden schon seit Jahren Anbieterseitig gefiltert ... .exe wird bei...

paranoid 02. Aug 2010

Im Prinzip finde ich diese Idee recht gut, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich einem...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /