Abo
  • Services:
Anzeige

Facebook-Crawler

Einfach als Google ausgeben

Die öffentlichen Nutzerdaten von Facebook sollen sich nicht nur über das Nutzerverzeichnis, sondern auch über die Sitemap gut auslesen lassen. Grund ist ein Versäumnis von Facebook.

Günter Grodotzki hatte bereits im April 2010 herausgefunden, wie sich der öffentliche Teil von Facebook-Profilen massenhaft auslesen lässt. Anders als der Crawler von Ron Bowes, dessen Blog derzeit unerreichbar ist, liest der Crawler von Grodotzki nicht das Facebook-Verzeichnis, sondern die Sitemap des sozialen Netzwerks aus. Das sei "viel einfacher", sagte Grodotzki Golem.de, obwohl auch damit nur so viele Daten auslesbar seien, wie es der Facebook-Nutzer zulasse.

Anzeige

Eine Sitemap ist eine XML-Datei mit allen URLs der Webseite, die von Suchmaschinen wie Google gecrawlt und indexiert werden sollen. Auf sie kann eigentlich nur von berechtigten Hostnamen zugegriffen werden. Darunter laut Grodotzki auch diejenigen, die sich als Googlebot ausweisen. Diesen Hostnamen fälschte Grodotzki und machte sich zunutze, dass Facebook sich nicht mittels Cross-Checking absichert. Letztlich sind dann alle die Daten auslesbar, die regulär von Google gesehen werden.

Schneller Auslesen

Durch das Auslesen der Sitemap ist umfangreiches Crawling ohne Captcha-Hürden möglich. Und das "mit einem viel höheren Datendurchsatz, da man es auch ausgeloggt durchführen kann und es wegen des gefälschten Hostnamens nicht auffällt", so Grodotzki.

Ausprobiert hat er das bereits, indem er laut eigenen Aussagen etwa 10 GByte an reinen XML-Dateien ausgelesen hat. Diese enthielten Links zu den Nutzerprofilen, Profilbildern, Gruppen, Pages und Kontakten. Um auch die Inhalte dieser URLs auszulesen, würden jedoch 2 Terabyte oder mehr Speicherplatz anfallen.

Das Auslesen von öffentlichen Daten aus sozialen Netzwerken lässt sich kaum verhindern. Auch der Facebook-Konkurrent VZ Netzwerke, wie Golem.de zugehörig zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, sammelt auf SchülerVZ, StudiVZ und MeinVZ weiter Erfahrungen mit Crawlern.

Die mit Crawlern gewonnenen Profillinks haben durchaus einen Wert - sie können etwa Ziele für unerwünschte Werbung und Phishingversuche werden. Die persönlichen Daten bleiben den Bots und anderen allzu Neugierigen verborgen, sofern die Nutzer von den sinnvollen Einstellungen für mehr Privatsphäre Gebrauch machen.


eye home zur Startseite
Turrican 02. Aug 2010

doch. das geht. ich hab die option zuerst auch nicht gefunden. nur die option zum...

Turrican 02. Aug 2010

Nur vergisst du dabei das seit Dezember 2009 dein Name, dein Profilbild und dein...

klo 01. Aug 2010

denen ist völlig wurst ob du hans oder peter heisse für die bist du #12923731 und von dem...

Krille 31. Jul 2010

Wenn du zu deinen Servern/Netzen eigene DNS betreibst und die Pools reverse auflösen...

Verzeihung 30. Jul 2010

Eine leichte Steigerung wäre noch möglich durch die Nachricht: Jemand hat sich direkten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Seitenbau GmbH, Konstanz
  3. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Neuried-Altenheim
  4. Brückner Group GmbH, Siegsdorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-47%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: wurde bekannt, dass der Streamingdienst 20,5...

    ubuntu_user | 07:00

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    otraupe | 06:53

  3. Deswegen hat man sich damals unterhalten

    Klausens | 06:50

  4. Re: sieht trotzdem ...

    ArcherV | 06:45

  5. Re: Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    otraupe | 06:44


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel