Abo
  • IT-Karriere:

Gnome

Desktop soll ins Web

Gnome-Entwickler fordern einen Umbruch für den Gnome-Desktop: Er solle künftig auf HTML und CSS setzen statt auf GTK+ und Python. Das sagte Luis Villa, Mitglied im Gnome-Beirat, auf der Entwicklerkonferenz GUADEC.

Artikel veröffentlicht am ,
Gnome: Desktop soll ins Web

In einem ersten Schritt schlug Villa vor, Gnome zunächst weiter an das Internet anzubinden. Vorbild sei beispielsweise die Desktopapplikation, mit der auch Bilder aus dem Fotodienst Flickr als Hintergrundbild eingerichtet werden können. Später sollen wesentliche Teile der Desktopumgebung mit Webtechnik wie HTML, CSS und Javascript realisiert werden. Diese würden sich bereits für den Einsatz als Desktopapplikationen eignen.

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Der Code des Gnome-Desktops soll langfristig sowohl als Applikation als auch direkt im Webbrowser laufen, so Villa. Dazu sollte Gnome ein entsprechendes Toolkit zur Verfügung stellen.

Villa sieht bei der Neuorientierung ins Internet noch wesentliche Probleme, etwa beim Datenschutz und beim Schutz der Privatsphäre. Dennoch sei das Web allgegenwärtig und die Verbindung ins Internet fast jedem Benutzer zugänglich. Wenn Gnome sich nicht mehr auf Webtechnologien konzentriere, werde das Desktopprojekt langfristig obsolet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€

zuuul 02. Aug 2010

Habt ihr ganzen Vögel schon mal was von XUL gehört? Das ist *exakt* das, was der OP...

Neinomat 02. Aug 2010

Nein

spanther 01. Aug 2010

Naja es ist halt ein dem OSX Interface sehr nahe kommender Desktop, welcher dazu aber...

l0l 01. Aug 2010

Ach, die gibt es dann nicht mehr? Ja, grundsätzlich. Müsste sich nur sonst irgendwo auch...

Der braune Lurch 31. Jul 2010

Ich habe auch unter meinem KDE-System Gnome-Anwendungen, wenn ich keine Pendants finde...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /